< content="">

Erwerbsminderungsrente

von
hope

Ich bin sehr glücklich dieses Forum entdeckt zu haben mit so vielen hilfreichen und kompetenten Ratschlägen.
Mich selber quält gerade folgende Situation: Ich habe 2006 die Diagnose MS erhalten, bin nach 2 Rehas und den gescheiterten Versuchen andere Arbeitsaufgaben bei meinem Arbeitgeber zu übernehmen in eine volle Erwerbsminderungsrente geschickt worden. Diese wird immer befristet erteilt. Der Schritt in die Berentung war recht traumatisch für mich, existentielle Ängste als alleinerziehende Mutter in einen sozialen Abstieg zu geraten immer präsent. Ich war immer davon ausgegangen die Berentung aufgrund meiner Krankheit zu erhalten, habe jetzt erfahren das der verschlossene Arbeitsmarkt (3 Std täglich) der Grund sein soll. Meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit diese Befristungen zu beenden, eine unbefristete Rente zu erhalten? Mir geht es schon 1/2 Jahr vor dem Auslaufen der Zeit, wenn es um das Ausfüllen des Weiterbewilligungsantrages geht schlecht, alles kommt wieder in mir hoch, die Existenzängste....das macht sich auch sofort körperlich bemerkbar. Für den Rentenversicherungsträger macht es finanziell keinen Unterschied, bei meiner Diagnose ist keine Verbesserung des Gesundheitszustandes möglich, im Gegenteil. Gerade ist die Rente weiter bewilligt worden, ich befinde mich noch in der Widerspruchsfrist. Gibt es eine Möglichkeit diese Rente in eine unbefristete umzuwandeln? Ich weiß nicht was ich lostrete wenn ich danach frage? Wie formuliere ich so etwas? Es gibt kluge "Ratschläger" die mich vor langen Rechtsstreitigkeiten mit dem RVträger warnen...dazu habe ich auch nicht die Kraft. Ich habe keine Ahnung von Rentenrecht, würde aber gerne diese Quälerei der Befristung für mich beenden, endlich zur Ruhe kommen.
Freue mich auf kompetente Ratschläge.

Experten-Antwort

Hallo hope,
das kann man sich leider nicht aussuchen, ob man die Rente befristet oder unbefristet erhält.
Die Befristung hängt ganz entscheidend von der medizinischen Stellungnahme im Gutachten ab und ist der Regelfall (vgl. § 102 SGB VI).
Renten, auf die ein Anspruch unabhängig von der jeweiligen Arbeitsmarktlage besteht, werden unbefristet geleistet, wenn unwahrscheinlich ist, dass die Minderung der Erwerbsfähigkeit behoben werden kann; hiervon ist nach einer Gesamtdauer d. Befristung von 9 Jahren auszugehen (vgl. § 102 II S.5 SGB VI).

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.2014, 12:37 Uhr]

von
Nanu Aber

Hallo Hoffnung (Hope),

leoder kann ich Ihnen keine positivere Auskunft geben, als das was Sie bislang schon wissen.

Solange Ihre EM-Rente in voler Höhe aufgrund des verschlossenen Teilzeitarbeitsmarktes (Volksmund: Arbeitsmarktrente) gezahlt wird, ist eine Befristung immer gegeben. Ist auch logisch (unabhängig mal von Ihrem konkreten Fall), könnte sich ja eine Stelle auf dem Teilzeitarbeitsmarkt ergeben (nur so rein spekulativ) und dann würde Ihnen nur noch die halbe Rente (wg. teilweiser EM) zustehen.

Aber...

Keine Regel ohne Ausnahme!!!

Solange sich Ihr Gesundheitszustand (leider)nicht bessert, wird Ihnen auch die Rente weitergezahlt. Ich verstehe natürlich Ihre Ängste und auch das Gefühl jedesmal wieder auf einen "neuen" Rentenbescheid zu warten, aber auch hier brauchen Sie i.d.Regel keinen "Rentenentzug" zu befürchten. MS ist leider unheilbar, das weiß auch die DRV.

Sollten Sie dennoch irgendwann einmal Probleme mit einem Verlängerungsantrag bekommen, empfehle ich Ihnen sich bei der "Amsel" Hilfe zu holen. Ich meine gehört zu haben, dass dieser Verein MS Kranken Menschen in rechtlichen Angelegenheiten hilft und zur Seite steht.

Wahrscheinlich wissen Sie das als Betroffenen aber besser :-)))

Jedenfalls können Sie keinen Antrag auf eine unbefristete Rente durchboxen, da bei Ihnen der Teilzeitarbeitsmarkt eine Rolle spielt. Und selbst wenn dieser nicht mehr zu berücksichtigen wäre, ist eine unbefristete EM-Rente relativ unwahrscheinlich. Allerdings hängt das natürlich auch vom Stadium Ihrer MS Krankheit ab.

Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute, viel Kraft und hoffe, das eines Tages doch noch die "Wunderpille" erfunden wird!

Nanu Aber

von
hope

Danke für die schnelle Antwort.
Ich möchte noch einmal nachfragen um sicher zu gehen, ob ich richtig verstanden habe.
Diese 9 Jahre...kämen die bei mir auch zum Tragen? Mein Bescheid ist 2009 ergangen, 9 Jahre hinzu wäre also 2018. Bedeutet es ich könnte 2018 frühestens nachfragen ob eine Umwandlung möglich ist ?
lg hope

von
Nanu Aber

Nein liebe Hope,

Sie werden solange eine befristete EM-Rente, solange der Teilzeitarbeitsmarkt bei Ihrer Rente eine Rolle spielt.

Auzug aus dem §102 SGB VI

Bei Befristungen aufgrund der jeweiligen Arbeitsmarktlage ist für die Anspruchsdauer - sofern die Umstände des Einzelfalls nicht konkret dagegen sprechen - der zeitliche Rahmen von drei Jahren sowohl bei erstmaligen als auch bei erneuten Befristungen auszuschöpfen. Die Begrenzung der Befristung auf neun Jahre greift hier nicht.

LG
Nanu Aber

von
hope

Es fühlt sich für mich gerade so an, als ob ich da in einer "Endlosschleife" hänge...
Mit einer Erkrankung ohne Aussicht auf Besserung und Heilung, aber irgendwie doch nicht krank genug.. und einem "verschlossenem Arbeitsmarkt", der sich auch nicht rosiger wird und sich für mich erschließen wird, da meine Energie nicht mehr reicht.
Danke für die klaren Statements, es fällt mir jetzt leichter die Widerspruchsfrist verstreichen lassen zu müssen, es scheint ja tatsächlich nichts zu geben was ich tun kann.
Vielen Dank auch für die guten Wünsche Nanu Aber, glg von hope(less)

von
Nanu Aber

als Schlusswort von mir...

Versuchen Sie die Zeit zwischen den "Rentenbescheiden" so zu nehmen, wie sie kommt. Genießen Sie die gemeinsame Zeit mit Ihrem Kind (Kindern) und vergessenmal den ganzen Stress mit dieser doofen Formalitätengeschichte. Ich behaupte schlichtweg, dass Sie keine Sorge um Ihre Rente haben müssen, solange Sie so krank sind wie jetzt. Das klingt total bescheuert, weil man natürlich lieber gesund sein will, aber es ist bei MS eben kein Mittelchen erfunden worden (bislang).

Daher gibt es auch keinen Grund Ihnen die EM Rente wieder weg zu nehmen.

Also hope(less) bitte nicht!!!

LG
Nanu Aber