Erwerbsminderungsrente

von
Kerstin G.

Ich habe eine Erwerbsminderungsrente beantragt, da ich mich psychisch nicht in der Lage sehe, das geforderte Arbeitspensum zu erfüllen. Meine Vorgesetzte zeigt zwar Verständnis, möchte aber, dass ich meine Arbeitszeit wenigstens für 3 Monate von 35 auf 25 h/Wo reduziere. Bringt mir das Nachteile? Der Antrag wurde im Mai gestellt.

von
Abc

Zitiert von: Kerstin G.
Ich habe eine Erwerbsminderungsrente beantragt, da ich mich psychisch nicht in der Lage sehe, das geforderte Arbeitspensum zu erfüllen. Meine Vorgesetzte zeigt zwar Verständnis, möchte aber, dass ich meine Arbeitszeit wenigstens für 3 Monate von 35 auf 25 h/Wo reduziere. Bringt mir das Nachteile? Der Antrag wurde im Mai gestellt.

Die Frage die sich stellt, für was dann eine EM-Rente wenn es mit Einschränkungen bei der Arbeit geht.

Experten-Antwort

Hallo Kerstin G.,

eine volle Rente wegen Erwerbsminderung können Sie nur erhalten, wenn Ihr Leistungsvermögen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt auf unter 3 Stunden täglich gesunken ist. Können Sie allerdings noch 25 Stunden die Woche (= 5 Stunden täglich) arbeiten und steht Ihnen ein geeigneter Teilzeitarbeitsplatz zur Verfügung, kommt nur eine teilweise Rente wegen Erwerbsminderung in Betracht.

von
Kerstin G.

Zitiert von: Experte/in
Hallo Kerstin G.,

eine volle Rente wegen Erwerbsminderung können Sie nur erhalten, wenn Ihr Leistungsvermögen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt auf unter 3 Stunden täglich gesunken ist. Können Sie allerdings noch 25 Stunden die Woche (= 5 Stunden täglich) arbeiten und steht Ihnen ein geeigneter Teilzeitarbeitsplatz zur Verfügung, kommt nur eine teilweise Rente wegen Erwerbsminderung in Betracht.

Die Teilrente ist auch das, was ich anstrebe. Die Frage ist, ob es sich nachteilig für mich auswirkt, mich jetzt schon runterstufen zu lassen. Ich bin so unschlüssig, weiß jedoch, dass ich momentan keine 7 Stunden am Tag mehr arbeiten kann.