Erwerbsminderungsrente Anerkannt

von
Otto

Hallo zusammen

Mir wurde von der drv eine volle erwerbsminderungsrente auf dauer anerkannt.

Die leistung beginnt rückwirkend ab tag der antragstellung ( 01.09.2009).
In dieser zeit bekam ich alg 1 , und danach
alg 2.

Mit welcher zeitspanne muss man bei der drv ( in etwa )
mit der abwicklung der ganzen sache rechnen, bis alles richtig läuft ??

Danke für antworten im voraus.

Gruß Otto

von
Machts Sinn

Also war die Bearbeitungsdauer 1 1/2 Jahre! Ohne oder mit Widerspruch?

von
Schade

Ich glaube Otto meint eher wie lange es noch dauert bis die Erstattungsansprüche abgerechnet sind-zu fragen wie lange ein Verfahren dauert, wenn man den Bescheid schon hat, würde ja nicht viel Sinn machen, oder?

Das wird wohl noch ca 4-6 Wochen dauern, wenn Agentur für Arbeit und Jobcenter Ihre Ansprüche zügig geltend machen und dann die Abrechnung erfolgt....

von
Otto

Meinte genau das was -- Schade -- schrieb.

Wie lange das mit den erstattungsansprüchen u.s.w. dauert bis dann mit der rentenzahlung alles normal läuft.

Wenn das alles in 6 wochen erledigt sein soll bin ich froh.

An Machts Sinn

Verfahrensdauer 18 monate mit klage.

von
Machts Sinn

Zitiert von: Otto
Verfahrensdauer 18 monate mit klage.

Danke Otto,

für die Info. Dann - für WS und Klage - ist es zumindest zeitlich ja optimal gelaufen. War es auch ein Anerkenntnis wie bei Bine (08.03.2011 - 09:48)?

Gruß!
Machts Sinn

von
Anita

Bei mir waren es fast 3 Monate, und da war nur Krankengeld zu verrechnen!

von
-_-

:P

Zitiert von: Otto

Die leistung beginnt rückwirkend ab tag der antragstellung ( 01.09.2009). In dieser zeit bekam ich alg 1 , und danach alg 2.

Mit welcher zeitspanne muss man bei der drv mit der abwicklung der ganzen sache rechnen, bis alles richtig läuft?


Die Bescheiderteilung sollte spätestens nach 6-8 Wochen erfolgt sein.

Für die Abrechnung der Nachzahlung kommt es eher darauf an, wie schnell die Bezifferung der Erstattungsansprüche der vorrangig verpflichteten Leistungsträger bei der Deutschen Rentenversicherung vorliegt.

Bei der DRV geht es dann zwar schnell, doch nachdem Sie die schriftliche Abrechnung haben, dauert es noch ca. 3 Wochen bis das Geld auf dem Konto ist, da die Überweisung entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen nicht vom Rentenversicherungsträger selbst, sondern durch die Deutsche Post AG erfolgt (siehe § 119 SGB 6). Das ist ein Relikt aus Zeiten, als Rentner am Zahltag Ihre Rente am Postschalter noch in bar abholten. Bei der Flexibilität unserer Politiker wird das wohl auch mindestens die nächsten 200 Jahre noch so bleiben.

von
Otto

Danke für die antworten

Die bescheide der agentur für arbeit und der arge hab ich schon zur drv geschickt.

Also warten wir ab wie schnelll die da wirklich sind.

An machts sinn

Es war ein anerkenntnis der drv. Nach einer 10!!! minütigen begutachtung im hause der drv 09 wurde alles abgelehnt.
Auch im widerspruchsverfahren bewegte sich absolut nix.

Erst der richter beim sozialgericht beauftragte einen externen gutachter.Der konnte die ganze sache kaum fassen.
Aufgrund des gutachtens dann das anerkenntnis.

von
-_-

:P

Zitiert von: Otto

Die bescheide der agentur für arbeit und der arge hab ich schon zur drv geschickt.

Das nützt Ihnen nur leider für die Abrechnung der Nachzahlung nichts. Aus den Ihnen vorliegenden Bewilligungsbescheiden geht ja das tatsächliche Ende der Zahlungen nicht hervor und evtl. erfolgte zwischenzeitliche Leistungserhöhungen "vergessen" manche Zeitgenossen gerne mal nachzuweisen. Der vorrangig verpflichtete Leistungsträger muss seinen Erstattungsanspruch daher selbst gegenüber der Deutschen Rentenversicherung abschließend beziffern.

von
Machts Sinn

Zitiert von: Otto
Es war ein anerkenntnis der drv. Nach einer 10!!! minütigen begutachtung im hause der drv 09 wurde alles abgelehnt.
Auch im widerspruchsverfahren bewegte sich absolut nix.

Erst der richter beim sozialgericht beauftragte einen externen gutachter.Der konnte die ganze sache kaum fassen. Aufgrund des gutachtens dann das anerkenntnis.

Danke Otto,

ja so kennt und hört man das allgemein - halt typisch unsere Rentenversicherung! Ob die ihren Ruf nochmal verändern können?

Gruß!
Machts Sinn

von
-_-

:P

Zitiert von: Machts Sinn

Ja so kennt und hört man das allgemein - halt typisch unsere Rentenversicherung! Ob die ihren Ruf nochmal verändern können?

Die weit überwiegende Mehrzahl der Rentenbezieher hat nach meiner Überzeugung ganz andere Erfahrungen. Nach über 35 Jahren Erfahrung und sicher Tausenden von persönlich bearbeiteten Rentenangelegenheiten kann ich Ihre Beurteilung nicht teilen. Vielleicht darf ich Ihnen dazu mitteilen, dass ich im familiären Bereich einen Rentenfall selbst vor dem SG vertreten habe, der mit einer schallenden Ohrfeige für den Leistungsträger endete. Dennoch würde ich aus dieser Erfahrung nicht zu einem generellen Schluss in der von Ihnen immer wieder erfolgenden Weise kommen. Die erforderliche Distanz, Übersicht und objektive Erfahrung ist jedoch wesentliches Kriterium für eine allgemeine Bewertung. Ihre subjektive Wahrnehmung scheint mir keinesfalls repräsentativ zu sein. Mich würde einmal sehr interessieren, welche Quellen Sie zu Ihren Erkenntnissen führen und auf welche Fallzahlen Sie für Ihre Beurteilung eigentlich zurückgreifen können. "Kennt und hört man allgemein" ist nach meiner Überzeugung keine belastbare Grundlage, sondern allenfalls BILD-Niveau.

von
Machts Sinn

Zitiert von: -_-
... darf ich Ihnen dazu mitteilen, dass ich im familiären Bereich einen Rentenfall selbst vor dem SG vertreten habe, der mit einer schallenden Ohrfeige für den Leistungsträger endete.

Und schon wieder ein solcher Fall - mit schallender Ohrfeige!

Richtig: meine Erkenntnisse darüber basieren nicht auf objektiven Veröffentlichungen der DRV, denn die gibt es dazu nicht.

von
48ziger

fehlen meist Unterlagen oder Anträge sind fehlerhaft ausgefüllt !

Bei meiner ,mir gewährten EU Rente war innerhalb von 4 Wochen alles zu 100% abgewickelt !

War vorab 19 Monate arbeitslos, dann 5 Monate krank geschrieben,dann Reha ,dann Rente !
Allerdings habe ich lückenlos 45 Jahre, 23 Wochen Beiträge gezahlt!

Freundlicher Gruss ~~~
48ziger

von Experte/in Experten-Antwort

Wie Schade bereits beschrieben hat, muss die RV nun die Mitteilung bzgl. der Bezifferung des Erstattungsanspruches der Argentur für Arbeit und (sofern der Arbeitslosengeld II-Bezug ebenfalls in den Nachzahlungszeitraum fällt) der Arbeitsgemeinschaft bzw. Job-Centers abwarten. Ich würde mich daher an Ihrer Stelle nach ca. 4 Wochen einmal den Stellen, die einen Erstattungsanspruch geltend machen könnten, in Verbindung setzen.