< content="">

erwerbsminderungsrente - arbeitsmarktrente

von
dana

hallo!
ich, noch jahrgang 60, in teilweiser erwerbsminderungsrente auf dauer aufgrund einer chron. neurologischen erkrankung, depressiv, möchte gerne in ein anderes bundesland zu meinem partner ziehen

ist das möglich wenn ich hierzu meinen derzeitigen job aufgeben muss und könnte ich dann die volle rente erhalten?

ich arbeite gerne, glaube aber nicht, auf die schnelle dort eine arbeitsplatz zu finden, da die eher spärlich gesät sind.

am derzeitigen wohnort lebe ich auch eher in ungünstigen verhältnissen mit zwei erwachsenen kindern in einer 2,5-zimmer wohnunt, das kommt noch hinzu, falls es eine rolle spielen sollte

von
Heinerich

Hallo,

ob für Sie die Möglichkeit besteht eine Rente wegen voller Erwerbsminderung wegen Verschlossenheit des Arbeitsmarktes zu beziehen, wenn der derzeitige Job aufgegeben wird, kann Ihnen im Forum keiner beantworten.

Sie sollten sich daher mit Ihrer Anfrage direkt an Ihren Rententräger wenden.

Hinweis:
Da Rente wegen voller Erwerbsminderung wegen Verschlossenheit des Arbeitsmarktes nur auf Zeit gezahlt werden, müssen Sie damit rechnen, dass Sie, auch wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, mind. 6 Monate nach der Aufgabe der Beschäftigung weiterhin nur die teilweise Erwerbsmidnerung beziehen werden.

MfG

Experten-Antwort

In dieser Angelegenheit sollten Sie sich direkt mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung setzen.

von
egal (der erste)

Da Sie "Baujahr" 1960 sind, kann es sein daß Sie eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung wegen Berufsunfähigkeit erhalten (auch die Tatsache, daß die Rente auf Dauer gezahlt wird, deutet darauf hin). Bitte mal im Rentenbescheid nachsehen - dann reicht nämlich das bloße Beenden Ihrer Tätigkeit auf keinen Fall für eine Rente wegen voller Erwerbsminderung aus. In dem Fall müßte sich Ihr Leistungsvermögen schon verschlechtert haben gegenüber dem Zeitpunkt der Rentenbewilligung...

von
dana

das hieße dann aber, dass dieser sog. vertrauensschutz ja eher negative auswirkungen hat. wozu ist der dann gut?

von
Feli

Heißt es nicht.
Der Sinn einer teilweisen EM-Rente ist es, die durch die teilweisen Einschränkungen des Leistungsvermögens erlittenen Einbußen auszugleichen.
Allein durch die Beendigung der Beschäftigung ändert sich Ihr Gesundheitszustand ja nicht.
Verlieren Sie also Ihren Arbeitsplatz (oder geben Sie diesen selbst auf), ist dies kein Anspruchsgrund gegen die Rentenversicherung, sondern Sie sollten Arbeitslosengeld beantragen, der Bezug ist auch neben der teilweisen Rente möglich.

von
dana

danke, feli. ich dachte immer, es hieße, wenn man keinen teilzeitplatz findet, dass man dann eben aufgrund dieses vertrauensschutzes auch die volle rente bekommen könnte, evtl. dann halt befristet

von
Rieke

" Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung wegen Berufsunfähigkeit"

Wenn Sie diese Rente erhalten können Sie gar keine volle EM-Rente als sog. Arbeitsmarktrente erhalten.

von
dana

und wenn ich in meinem job gar nicht mehr arbeiten kann? aufgrund der gleichen erkrankung oder wenn was anderes dazukommt?

find ich jetzt mehr als merkwürdig

von
Sonni

Hallo Solange nicht festgestellt wird das ihre Arbeitsleistung sich verschlechtert hat wird es bei der Teil EMR bleiben.Evtl müßte die Verschlechterung mit neuen Arztberichten geklärt werden ob sie die volle EMR bekommen .Wenn Sie den Job selber aufgeben und dann den Antrag auf ALG stellen denke ich würde es vom Medizinischen Dienst des AA geprüft werden inwie weit sie noch Arbeiten können,ob man dann die teilweiseEMR auf Dauer verlieren könnte denke ich nicht.Das AA wird Sie dazu auffordern die volle EMR zu beantragen.

LG SONJA