Erwerbsminderungsrente - Bewilligung/Zahlung

von
Melanie K.

Guten Tag,

wenn ich im August 2020 einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt habe und ca. Mitte 2021 eine Bewilligung dieser Rente erfolgt, gilt die Rente dann rückwirkend? Falls ja, erfolgt die erste Zahlung dann erst ein halbes Jahr später oder rückwirkend ab Antragsdatum?

Und ist es richtig, dass wenn ich weder binnen 3 Monaten, noch binnen 6 Monaten nach Eintritt der AU (AU seit 2018) den Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt habe, dass diese frühestens zum Antragsdatum rückwirkend genehmigt werden kann, obwohl ich schon seit 2018 krank bin? Ist dann ein Renteneintritt vor Antragsdatum ausgeschlossen?

Vielen Dank.
Melanie K.

von
Paul

Nein, der Rentenbeginn hat wenig mit der Antragstellung zu tun.
Im Regelfall wird der Rentenbeginn auf dem Beginn des Leistungsfall gesetzt, das kann weit vor Antragstellung sein

von
Bernd

Zitiert von: Melanie K.
Guten Tag,

wenn ich im August 2020 einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt habe und ca. Mitte 2021 eine Bewilligung dieser Rente erfolgt, gilt die Rente dann rückwirkend? Falls ja, erfolgt die erste Zahlung dann erst ein halbes Jahr später oder rückwirkend ab Antragsdatum?

Und ist es richtig, dass wenn ich weder binnen 3 Monaten, noch binnen 6 Monaten nach Eintritt der AU (AU seit 2018) den Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt habe, dass diese frühestens zum Antragsdatum rückwirkend genehmigt werden kann, obwohl ich schon seit 2018 krank bin? Ist dann ein Renteneintritt vor Antragsdatum ausgeschlossen?

Vielen Dank.
Melanie K.

Sie stellen den Antrag und die RV legt sich dann auf einen Zeitpunkt fest, ab wann die Erwerbsminderung besteht. Das kann der Beginn einer relevanten Erkrankung sein, eine Operation o. ä.,kann aber auch das Datum der Antragstellung sein. Bei rückwirkender Bewilligung wird auch rückwirkend gezahlt. Es wird jedoch geprüft, ob andere Stellen Anspruch auf die Zahlung haben (Jobcenter, AfA, KK) denn Sie können nicht doppelt Leistungen erhalten.

Experten-Antwort

Hallo Melanie K.

Der Beginn von Renten wegen Erwerbsminderung ist immer davon abhängig, wann der Eintritt der Erwerbsminderung eingetreten und wann der Rentenantrag gestellt wurde.

Den Zeitpunkt des Eintritts der Erwerbsminderung stellt Ihr Rentenversicherungsträger fest und kann von uns unmöglich prognostiziert werden. Mal angenommen, Sie sind seit dem 15.08.2018 arbeitsunfähig und Ihr Rentenversicherungsträger stellt fest, dass dieses Datum auch der Eintritt de Erwerbsminderung ist, dann können Sie Ihre Rente frühestens ab August 2020, also dem Antragsmonat erhalten, da Ihr Antrag verspätet gestellt wurde. Die Rente würden Sie ab dem 01.08.2020 rückwirkend erhalten. Dabei werden zeitgleiche Leistungen von anderen Stellen, wie der Krankenkasse oder der Agentur für Arbeit vorrangig aus der Rentennachzahlung beglichen.

Viele Grüße,
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.2021, 14:10 Uhr]

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.