Erwerbsminderungsrente

von
Carmen

Hallo,
der DRB hat mir ein Angebot gemacht, das ich ausgehend von einem Leistungsvermögen von 3 bis 6 Stunden täglich auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eine Rente wegen voller Erwerbsminderung erhalten würde.

Ich war bisher der Meinung, volle Erwerbsminderungsrente gibt es "nur bei einer Arbeitsleistung unter 3 Stunden.

Ist jetzt volle oder halbe Erwerbsminderungsrente in den Angebot gemeint?

Vielen Dank & Schöne Grüße
Carmen

Experten-Antwort

Hallo Carmen,

grundsätzlich haben Versicherte Anspruch auf eine Rente wegen voller Erwerbsminderung, wenn das Leistungsvermögen auf unter 3 Stunden täglich abgesunken ist. Es gibt aber auch besondere Fallkonstellationen. Eine pauschale Aussage kann daher leider nicht getroffen werden.

Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel: wenn neben der teilweisen Erwerbsminderung Arbeitslosigkeit vorliegt, besteht ein Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung aufgrund eines verschlossenen Teilzeitarbeitsmarktes.

Wenden Sie sich aber bitte bezüglich des individuellen Anspruchs auf Rente wegen Erwerbsminderung an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger. Nur hier kann eine genaue Aussage getroffen werden.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
W°lfgang

Zitiert von: Carmen
Ist jetzt volle oder halbe Erwerbsminderungsrente in den Angebot gemeint?

Hallo Carmen,

VOLLE EMRT ...eben wegen der Arbeitsmarktsituation.

Heißt: Sie können zwar nach soz.-med. Auswertung noch 3-u6 Std. tgl. einer regelmäßigen Beschäftigung des allgemeinen Arbeitsmarktes nachgehen. Da aber Ihr AG + der örtlicher Arbeitsmarkt keine 'Teilzeitstellen' anbieten kann, erhalten Sie die volle EMRT ...natürlich zeitlich befristet bis zum im Bescheid genannten Auslaufen.

Etwa 6 Monate vorher stellen Sie einen Weiterzahlungsantrag, wenn sich die eigene/gesundheitliche Situation nicht geändert hat. Ggf. läuft die volle EMRT dann weiter, oder fällt auf die halbe EMRT (je nach möglicherweise aufgenommener eigener Arbeit/oder Arbeitsmarktsituation) zurück.

Gruß
w.
PS: Sollten Sie allerdings mit der DRV-Entscheidung nicht einverstanden sein ("ich kann wirklich nur noch unter 3 Std. tgl./die Feststellung 3-u6 Std. tgl. ist für mich nicht akzeptable"), müssten Sie in Widerspruch gehen ...um aus der 'Arbeitsmarktrente' eine 'richtige' volle EMRT zu machen (an der Rentenhöhe ändert sich dadurch aber nichts ;-))