Erwerbsminderungsrente

von
marlis

Ich beziehe seit2008 eine Teilerwerbsminderungsrente wegen chr. Erkr. (Parkinson) dazu kam OP linke Seite Hüftgelenkproth. Nun hatte sich mein Gesundheitszustand verschlechtert. Es kam noch zweites Hüftgelenk rechte Seite dazu und Diabetes Typ 2. Ich stellte Antrag auf volle Erwerbs. Rente im August. Meine Frage: Wer hat Erfahrung mit der Dauer der Prüfung bis zum Entscheid des Antrages. Ich hörte immer das es ca. 6 Monate dauert. Da ich nicht in der Lage bin zu Arbeiten muß ich mich so lange krank schreiben lassen? Vielen Dank für eine Antwort. ---Marlis

von
Schade

Das kann in der Tat schnell gehen, genauso gut aber auch 6 oder mehr Monate dauern.

Das weiß keiner im Forum genau, weil keiner hier den Vorgang bearbeitet :-)

Und solange ein Antrag läuft, kann Sie der Arzt sicherlich krank schreiben, es sei denn Sie könnten wieder arbeiten....

Experten-Antwort

Über die Dauer einer EM-Prüfung kann hier im Forum leider keiner etwas sagen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir dazu nichts sagen können. Erfahrungswerte helfen hier auch nicht weiter!

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.