Erwerbsminderungsrente

von
Angelika

Hallo,

ich habe 1966 einen Beruf als Weißnäherin mit einer Ausbildungszeit von 1,5 Jahren gelernt. Da ich nun nach 41 Jahren als Näherin gearbeitet habe, reichte ich wegen gesundheitlichen Gründen vor ca. 8 Jahren meine Erwerbsminderungsrente ein. Obwohl ich 50% Schwerbehindert bin, kassiere ich ständig nur absagen. Die Aussage heißt immer nur, der erlernte Beruf sind ja NUR 1,5 Jahre, statt der erforderlichen 3 Jahre. Aber den Lehrberuf gibt es seid 1946 und die Lehrzeit war damals nur 1,5 Jahre. Laut Gericht ist dies nur ein angelernter Beruf und KEIN gelernter Beruf!!! Ehrlich gesagt, fühle ich mich wie in einer 2-Klassengesellschaft.

von
-_-

Zitiert von: Angelika

Ehrlich gesagt, fühle ich mich wie in einer 2-Klassengesellschaft.

Wollten Sie jetzt nur einmal so einen Schwank aus Ihrem Leben erzählen oder haben Sie auch eine Frage?

Dieses Forum soll schnell und unkompliziert helfen und ist kein Diskussionsforum und keine Bühne für politische Meinungsäußerungen. Im Expertenforum können Sie Fragen zu allen Bereichen der Altersvorsorge - gesetzliche Rente, betriebliche und private Altersvorsorge - sowie zur Rehabilitation stellen.

von
Krämers

Und wenn das Gericht dies bereits zweifelsfrei festgestellt hat ist das eben so.

Weißnäherin ist eben "nur " ein Unterberuf der Schneiderin. Hätten Sie also Schneiderin gelernt hätte Sie das Problem jetzt so nicht...

http://de.wikipedia.org/wiki/Schneider

von Experte/in Experten-Antwort

Wenn schon Gerichte bei Ihnen die Sachlage klärten, was sollen wir denn noch hier dazuschreiben?

von
öha

Leider gilt bei Gericht und der DRV auch der 'Berufskraftfahrer' (mit entsprechender Qualifizierung, Prüfung und Bescheinigung der zuständigen Kammer) nicht als Beruf im Sinne einer 'Berufsunfähigkeit' :-(

von
Berufskundler

Zitiert von: öha

Leider gilt bei Gericht und der DRV auch der 'Berufskraftfahrer' (mit entsprechender Qualifizierung, Prüfung und Bescheinigung der zuständigen Kammer) nicht als Beruf im Sinne einer 'Berufsunfähigkeit' :-(

Wenn es sich um die "alte" Ausbildung handelt die nur max. 2 Jahre ging, diese wichtige Ergänzung sollte man nicht vergessen. Die Leute die jetzt die Ausbildung zum Berufskraftfahrer machen, hätten Berufsschutz (gut die wenigsten davon sind vor 1961 geboren)