Erwerbsminderungsrente Fristverlängerung möglich ?

von
Fossel

Guten Tag,

ich habe die Formulare für den Rentenantrag geschickt bekommen.
Ich stelle einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente.
Ich wurde von der Krankankasse dazu aufgefordert.

Zur Abgabe habe ich eine Frist von 4 Wochen gestellt bekommen.
Nun ist es so, dass ich es nicht schaffe die erforderlichen Unterlagen in dem Zeitraum zusammenzustellen.
Ist es möglich, eine Fristverlängerung zur Abgabe zu erhalten ?

Ich würde dann ein Schreiben diesbezüglich aufsetzen und zur berbeitenden DRV Niederlassung schicken.
Oder kann ich das vergessend und die gesetzte 4 Wochenfrist ist einmalig und ultimativ ?

Danke für Ihre Auskunft !

von
PeterT

Einfach die KK anrufen und fragen ob es möglich ist.
Wenn ja, dann schriftlich bestätigen lassen.

von
Berater

Die Antragstellung können Sie durchaus in der gesetzten Frist erledigen. Im Antrag erwähnen Sie dann, dass Sie fehlende Unterlagen zeitnah nachreichen. Damit sind Sie zunächst einmal Ihrer Pflicht gegenüber der Krankenkasse nachgekommen.

Experten-Antwort

Hallo Fossel,

wie bereits beschrieben, können Sie den Antrag innerhalb der Frist mit dem Hinweis auf die nachzureichenden Unterlagen stellen.

von
Fossel

Hallo, Danke für die Antworten !

Die Frist wurde nicht von der Krankenkasse gesetzt.
Die Frist wurde von der DRV gesetzt.
Das Schreiben mit der 4 Wochen Abgabefrist, wurde den Formularen beigefügt, die ich geschickt bekommen habe.

Kann die Abgabefrist, die die DRV gestellt hat, nicht verlängern werden ?

von
Berater

Zitiert von: Fossel
Hallo, Danke für die Antworten !

Die Frist wurde nicht von der Krankenkasse gesetzt.
Die Frist wurde von der DRV gesetzt.
Das Schreiben mit der 4 Wochen Abgabefrist, wurde den Formularen beigefügt, die ich geschickt bekommen habe.

Kann die Abgabefrist, die die DRV gestellt hat, nicht verlängern werden ?

Warum sollte diese verlängert werden? Den Antrag können Sie wie erwähnt durchaus in dieser Zeit stellen und fehlende Unterlagen nachreichen. Wollen Sie etwa Zeit schinden? Ihre erneute Frage nach einer Fristverlängerung ist sonst schon sehr suspekt.

von
Schoenschief

§ 51 Abs. 1 SGB V

Versicherten, deren Erwerbsfähigkeit nach ärztlichem Gutachten erheblich gefährdet oder gemindert ist, kann die Krankenkasse eine Frist von ZEHN WOCHEN setzen, innerhalb der sie einen Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben zu stellen haben.

************

Egal was die gute KK da meint für Fristen zu setzen, Sie haben IMMER 10 Wochen Zeit. Weiterhin darf die KK Sie überhaupt nicht zu einen Antrag auf EM Rente auffordern.

Legen Sie Widerspruch gegen den Bescheid der KK ein, unter dem Hinweis der Frist in § 51 SGB V.

Die KK versuchen es immer wieder. Streng genommen brauchen Sie einer Aufforderung zur Stellung eines Rentenantrags nur widersprechen, da es hierfür an einer Rechtsgrundlage mangelt.

Empfehlen würde ich jedoch einen Widerspruch unter Bezugnahme der zu kurzen Frist. Sie haben 10 Wochen ab Zugang der Aufforderung Zeit der Aufforderung nachzukommen, bevor das Krankengeld ausgesetzt werden darf.

von
Siehe hier

Zitiert von: Schoenschief
§ 51 Abs. 1 SGB V

Versicherten, deren Erwerbsfähigkeit nach ärztlichem Gutachten erheblich gefährdet oder gemindert ist, kann die Krankenkasse eine Frist von ZEHN WOCHEN setzen, innerhalb der sie einen Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben zu stellen haben.

************

Egal was die gute KK da meint für Fristen zu setzen, Sie haben IMMER 10 Wochen Zeit. Weiterhin darf die KK Sie überhaupt nicht zu einen Antrag auf EM Rente auffordern.

Legen Sie Widerspruch gegen den Bescheid der KK ein, unter dem Hinweis der Frist in § 51 SGB V.

Die KK versuchen es immer wieder. Streng genommen brauchen Sie einer Aufforderung zur Stellung eines Rentenantrags nur widersprechen, da es hierfür an einer Rechtsgrundlage mangelt.

Empfehlen würde ich jedoch einen Widerspruch unter Bezugnahme der zu kurzen Frist. Sie haben 10 Wochen ab Zugang der Aufforderung Zeit der Aufforderung nachzukommen, bevor das Krankengeld ausgesetzt werden darf.

Hallo Fossel,
da Sie schreiben, dass Ihnen die Frist von der DRV gesetzt wurde, nützt Ihnen dieser Beitrag von @Schönschief leider nichts (mehr).
Bei der Krankenkasse müssen Sie im Moment überhaupt nichts unternehmen, als weiterhin Ihre Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen dort pünktlich abzugeben.
Und den Antrag bei der DRV sollten Sie innerhalb der 4-WochenFrist beantworten, wenn noch Unterlagen fehlen reichen Sie diese nach.
Das wurde Ihnen ja aber auch bereits in den vorherigen Beiträgen gesagt. Die von @Schönschief angegebene Frist von "immer 10 Wochen" gilt für die Frist der DRV eindeutig NICHT.

von
Anti schoenschief

Zitiert von: Schoenschief
§ 51 Abs. 1 SGB V

Versicherten, deren Erwerbsfähigkeit nach ärztlichem Gutachten erheblich gefährdet oder gemindert ist, kann die Krankenkasse eine Frist von ZEHN WOCHEN setzen, innerhalb der sie einen Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben zu stellen haben.

************

Egal was die gute KK da meint für Fristen zu setzen, Sie haben IMMER 10 Wochen Zeit. Weiterhin darf die KK Sie überhaupt nicht zu einen Antrag auf EM Rente auffordern.

Legen Sie Widerspruch gegen den Bescheid der KK ein, unter dem Hinweis der Frist in § 51 SGB V.

Die KK versuchen es immer wieder. Streng genommen brauchen Sie einer Aufforderung zur Stellung eines Rentenantrags nur widersprechen, da es hierfür an einer Rechtsgrundlage mangelt.

Empfehlen würde ich jedoch einen Widerspruch unter Bezugnahme der zu kurzen Frist. Sie haben 10 Wochen ab Zugang der Aufforderung Zeit der Aufforderung nachzukommen, bevor das Krankengeld ausgesetzt werden darf.

Aufgepasst bei diesem User. Er verweist ständig auf Widerspruch und Klage. Vermutlich ein privater Rentenberater der, wie auch in diesem Fall, Unsinn verbreitet und die Rentenversicherung in ein schlechtes Licht stellen will, um selbst Kunden abzuzocken. Glücklicherweise wird er hier fast immer enttarnt und seine Beiträge werden völlig zu Recht kritisiert. Hier wären auch mal die Administratoren gefordert, derartige Machenschaften zu unterbinden, damit solche Personen nicht diese Bühne nutzen können, um selber Profit dadurch zu machen.