Erwerbsminderungsrente nach Arbeitslosigkeit?

von
LuKa

Folgendes Szenario:
Ich kündige aus eigenem Antrieb meinen Job zum 60. Geburtstag und melde mich arbeitslos. Ich bekomme - nach drei Monaten Sperrfrist - Arbeitslosengeld bis zum 62. Geburtstag. Dann zeigt sich, dass ich vollständig erwerbsgemindert bin. Habe ich dann Anspruch auf Erwerbsminderungsrente bis zur vorgezogenen Altersrente mit 63?

von
Niemals

Ich habe keine Ahnung ab ich hoffe nicht!!

von
Rentenschmied

Hallo, was soll das für eine Frage sein? Da hat einer wohl zuviel Zeit. Aber ja der Herr, er wird wohl einen Anspruch auf die EM-Rente haben, warum auch nicht. Das Alogeld I sind Pflichtbeiträge und zählen auf die 36 Kalendermonate in den letzten 5 Jahren vor dem Leistungsfall die man haben muss, die allgemeine Wartezeit von 5 Jahren mit Beitragszeiten ist wohl als erfüllt anzunehmen.
Mit besten Grüßen

von
Tobi

Ich kōnnte die Frage beantworten und hä noch ein paar Tipps extra aber mōchte sowas nicht unterstützen

von
Ursel

wie wäre es mit Krankengeld die letzten paar Monaten?

von
KSC

Wenn der Fall so läuft bekommen Sie dann die EM Rente - Sie könnten ja heute topfit sein und das auch die komplette Zeit der Arbeitslosigkeit. Und just am letzten Tag des ALG Bezuges fallen Sie vom Hausdach und liegen querschnittsgelähmt im Koma und können sich dann über die EM Rente freuen.

Solche Fälle kommen natürlich in der Praxis tag-täglich vor.

:) Im Ernst: es ist allerdings nicht sehr lebenswirklich dass einer bis zum letzten Tag des ALG Bezuges in der Lage ist jede Arbeit aufzunehmen und am Folgetag dann totkrank/voll erwerbsgemindert.

von
Hajo

Warum stellen Sie nicht gleich einen Antrag auf EM rente? Wird dann, wenn die zeit ran ist, in Altersrente umgewandelt, kein Verlust. Aber sie wollen ja erst in 2 Jahren krank werden.

Experten-Antwort

Voraussetzung für den Bezug einer Erwerbsminderungsrente ist neben dem Vorliegen der Erwerbsminderung, dass in den letzten fünf Jahren vor Eintritt dieser Erwerbsminderung 36 Monate mit Pflichtbeiträgen eingezahlt wurden. Neben den Beiträgen aus einem abhängigen Beschäftigungsverhältnis zählen hier auch Beiträge aus Sozialleistungsbezug, wie dem Arbeitslosengeld, mit. Aufgrund Ihres Beschäftigungsverhältnisses und dem anschließenden Arbeitslosengeldbezug sollten die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen kein Problem sein. Sollte nach Ende des Arbeitslosengeldes über die Rente noch nicht entschieden sein, empfehlen wir auf jeden Fall eine Arbeitslosenmeldung ohne Leistungsbezug, um die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen aufrechterhalten zu können.

von
LuKa

Vielen Dank für die konstruktiven Antworten. Zum Hintergrund: Ich berate ehrenamtlich Kollegen zum Thema Altersvorsorge. Ein Kollege stellte mir die Frage, die ich nach bestem Wissen und Gewissen für das Forum zugespitzt habe.

von
Kaiser

Zitiert von: LuKa
Vielen Dank für die konstruktiven Antworten. Zum Hintergrund: Ich berate ehrenamtlich Kollegen zum Thema Altersvorsorge. Ein Kollege stellte mir die Frage, die ich nach bestem Wissen und Gewissen für das Forum zugespitzt habe.

Man merkt an der Fragestellung, dass Du das nur ehrenamtlich machst.