Erwerbsminderungsrente nach Juni 2014 ?

von
Peter.

Wird die Erwerbsminderungsrente für die, die nach dem Juni 2014 einen Antrag stellen nun auch verbessert ?
Da war im Gespräch, dass bis zum 62sten statt wie früher nur bis zum 60sten Lebensjahr hochgerechnet wird.
Wird das jetzt im Gesetz übernommen oder wurde das rausgestrichen ?

von
Kai

Das wird so übernommen

von
Katja

Zitiert von: Kai

Das wird so übernommen

Aber: es geht nicht um den Tag der Antragstellung sondern um den Rentenbeginn ab 1.7.2014
Katja

von
W*lfgang

[/quote]Aber: es geht nicht um den Tag der Antragstellung sondern um den Rentenbeginn ab 1.7.2014
Katja[/quote]
...weder noch, entscheidend ist der Eintritt/die Festlegung des med. Leistungsfalles.

Gruß
w.

von
Onkel Otto

Auch wer nach dem 01.07.den Rentenantrag stellt,muss nicht unbedingt unter die Neuregelung fallen,es zählt meist der Tag,an dem die Erwerbsminderung eingetreten ist..

von
Resi Rentnerin

Aha, und wie soll der genaue Tag des Erwerbsminderungseintritt ermittelt werden?

Hat jemand von heute auf morgen einen Unfall, so ist es ja klar, aber bei einer chronischen Krankheit ist es doch meist ein schleichender Prozeß,da gibt es doch keinen genauen Tag. Bitte klären Sie mich auf!!!

Zitiert von: Onkel Otto

Auch wer nach dem 01.07.den Rentenantrag stellt,muss nicht unbedingt unter die Neuregelung fallen,es zählt meist der Tag,an dem die Erwerbsminderung eingetreten ist..

von
KSC

Für die "neue"EM Rente ist wichtig, dass die Rente frühestens ab 01.07.14 beginnt.

Der Rentenbeginn richtet sich nach Eintritt der EM, dem Datum des Antrages und danach ob es eine Zeit oder eine Dauerrente wird.
So gesehen, kann das im konkreten Fall keiner vorhersagen, weil keiner die Arztaussagen kennt.

Und ab wann man von EM ausgeht, beurteilen die Ärzte, wie die dies im Einzelfall entscheiden, kann ein medizinischer Laie manchmal nicht nachvollziehen - aber dafür haben die Jungs und Mädels ja lange studiert.

von
Schneider

Zitiert von: Resi Rentnerin

Aha, und wie soll der genaue Tag des Erwerbsminderungseintritt ermittelt werden?

Hat jemand von heute auf morgen einen Unfall, so ist es ja klar, aber bei einer chronischen Krankheit ist es doch meist ein schleichender Prozeß,da gibt es doch keinen genauen Tag. Bitte klären Sie mich auf!!!

Zitiert von: Onkel Otto

Auch wer nach dem 01.07.den Rentenantrag stellt,muss nicht unbedingt unter die Neuregelung fallen,es zählt meist der Tag,an dem die Erwerbsminderung eingetreten ist..

Sehr häufig ist der Beginn der Erwerbsminderung der erste Tag der Arbeitsunfähigkeit. Ein Patient der z.B. seit Oktober 2012 durchgehend krank geschrieben wurde und im Juli 2014 einen Antrag auf EM-Rente stellt erhält bei einer möglichen Bewilligung nicht die Verbesserungen der Neuregelung.

von
KSC

Ist jetzt ein ganz schlechtes Beispiel:
Liegt der Leistungsfall im Jahr 2012 und der Antrag im Juli 14, so ist Rentenbeginn der 01. Juli.
Hätten Sie Antrag im Juni geschrieben, beginnt die Rente am 01. Juni und damit altes Recht.

von
Schneider

Zitiert von: KSC

Ist jetzt ein ganz schlechtes Beispiel:
Liegt der Leistungsfall im Jahr 2012 und der Antrag im Juli 14, so ist Rentenbeginn der 01. Juli.
Hätten Sie Antrag im Juni geschrieben, beginnt die Rente am 01. Juni und damit altes Recht.

Ich habe das ganz bewusst so geschrieben da ich fürchte, dass die Erwerbsminderung auf Oktober 2012 zurückdatiert würde.
Ich bin mir aber nicht sicher.
Was wäre denn wenn ich in diesem Beispiel im August 2013 eine vom Rententräger finanzierte Reha gehabt hätte und im Februar 2014 noch eine Psychotherapie?
Das sind dann sicher alles zu berücksichtigende Bestandteile zur Feststellung des Beginns der Erwerbsminderung.

Experten-Antwort

Hallo Peter,

die Neuregelungen für die Erwerbsminderungsrente gelten für einen Rentenbeginn ab 01.07.2014.

von
=//=

Zitiert von: Schneider

Zitiert von: KSC

Ist jetzt ein ganz schlechtes Beispiel:
Liegt der Leistungsfall im Jahr 2012 und der Antrag im Juli 14, so ist Rentenbeginn der 01. Juli.
Hätten Sie Antrag im Juni geschrieben, beginnt die Rente am 01. Juni und damit altes Recht.

Ich habe das ganz bewusst so geschrieben da ich fürchte, dass die Erwerbsminderung auf Oktober 2012 zurückdatiert würde.
Ich bin mir aber nicht sicher.
Was wäre denn wenn ich in diesem Beispiel im August 2013 eine vom Rententräger finanzierte Reha gehabt hätte und im Februar 2014 noch eine Psychotherapie?
Das sind dann sicher alles zu berücksichtigende Bestandteile zur Feststellung des Beginns der Erwerbsminderung.

WENN der Leistungsfall im Oktober 2012 eingetreten wäre und der Rentenantrag würde im Juli 2014 gestellt, wäre Rentenbeginn der 01.07.2014 (also neues Recht). Denn die 3-Monatsfrist nach Eintritt des Leistungsfalles wäre verfristet.

War aber nach dem angenommenen Leistungsfall eine oder mehrere Reha-Maßnahmen der DRV, würde evtl. einer dieser Reha-Anträge - mutmaßlich der 1. Antrag - in einen Rentenantrag umgedeutet. Das würde dann bedeuten, daß der Rentenbeginn 11/2012 wäre oder spätestens der Monat der Reha-Antragstellung. Selbst wenn der formelle Rentenantrag erst im Juli 2014 gestellt würde.

Bei einer EM-Rente ist es schwierig, so zu "manipulieren", dass der Rentenbeginn nach dem 01.07.2014 liegt.