Erwerbsminderungsrente nur 2 Jahre Lehre in Deutschland.

von
kobold

Guten Tag!
Meine Frage habe in den 80er Jahren eine 2 Jährige Lehre in Deutschland absolviert also 2 Versicherungsjahre danach bin ich nach Österreich gezogen und seit 25 Jahren hier also in Österreich 25 Jahre Pflichtversichert. Frage wäre jetzt für mich hätte ich jetzt versicherungstechnisch einen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente? Also werden die Versicherungsjahre aus Österreich angerechnet? Da ja mindestens drei Jahre mit Pflichtbeiträgen für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit vorliegen müssen.

Danke für die schnelle Information.

von
KSC

Österreich ist ein EU Staat.

Somit werden die Zeiten zusammengerechnet, wenn es in D um Mindestzeiten geht.

Die 5 Jahre, die man braucht haben Sie erreicht (2 in D + 25 in A = 27).
Wenn Sie Arbeitnehmer in A sind, waren Sie wohl auch in den letzten 5 Jahren dort 3 Jahre versicherungspflichtig.

Damit haben Sie den Anspruch, der aber geldmäßig sehr gering ausfallen wird, weil sich die D Rente aus den 2 Lehrjahren errechnet.

Um das abzusichern besorgen Sie sich in A einen Kontoauszug der dortigen SV, schicken den nach D und Sie erhalten eine Zusammenstellung mit Rentenberechnung aus D.

Was Sie in A bekommen erfragen Sie dort.

PS: den Antrag stellen Sie dort wo Sie wohnen, Österreich informiert dann die DRV.

Gesegnetes Osterfest

von
kobold

Danke für die Information --->KSC

Experten-Antwort

Vielen Dank an KSC für die Antwort. Hinsichtlich der Höhe der möglichen Rente würde ich über Ihren Rententräger in Österreich eine deutsche Rentenauskunft anfordern. Da im Rahmen der Bewertung der beitragsfreien Zeiten (hier Zurechnungszeiten) in der Regel auch die österreichischen Beitragszeiten Berücksichtigung finden, kann die Deutsche Rente durchaus eine bedeutsame Höhe haben.

von
Wahnsinn

Ist das nicht Wahnsinn und pervers zugleich ???
Für 2 lumpige Beitragsjahre als Lehrling in den 80-Jahren hat man heute Anspruch auf eine deutsche Rente in durchaus bedeutsamer Höhe!!!
Das kann doch eigentlich nicht sein.
Das ist höchst unfair und ungerecht gegenüber den Leuten, die ihr gesamtes Arbeitsleben lang viel Geld eingezahlt haben und heute eine mickrige Rente bekommen.
Kopfschüttel und äußerstes Unverständnis.

von
W*lfgang

Zitiert von: Wahnsinn
und äußerstes Unverständnis.
...Ihnen fehlt eben Verständnis in zwischenstaatliche Renten-Regelungen - und sich daraus ergebende 'mickrige' Rentenzahlungen. Bleiben Sie besser weiter im Wahnsinn-Modus, bevor der Real-Modus Ihre Meinung kastriert.

Gruß
w.

von
Wahnsinn

Naja, ein sinnvoller und einigermaßen verständlicher Kommentar war von Ihnen nicht zu erwarten.
Vielleicht sollten Sie sich einmal zwecks Erlernung der deutschen Sprache zu einem Deutsch-Kurs anmelden??
Zur Zeit werden überall derartige Kurse angeboten.
Viel Spaß und vor allem gutes Gelingen, auf daß künftige Beiträge Ihrerseits für jedermann lesbar und verständlich sind.
Und nebenbei: Daß Sie das "Unverständnis" nicht verstehen, ist sicherlich Ihrem Status als "Beamter mit kostenloser Pensionsberechtigung" geschuldet, der nicht nachvollziehen kann, daß andere Leute für ihre spätere mickrige Rente jahrelang eine Menge Geld zahlen müssen.

von
W*lfgang

Zitiert von: Wahnsinn
auf daß künftige
...öhm, schwadronierten Sie da was von Deutsch?/was für ein entlarnender Schiss ins eigene Klo! Seins froh, dass das nicht auf Seite 1 erscheint ;-)

Gruß
w.