Erwerbsminderungsrente: nur 3/4 Auszahlung trotz Beendigung des Arbeitsverhältnisses?

von
Lillesol

Hallo, ich habe heute rückwirkend ab 2016 Erwerbsminderungsrente bewilligt bekommen. Zuerst für ein halbes Jahr eine teilweise Erwerbsminderungsrente, danach eine volle auf Dauer. Mein Arbeitsverhältnis endet mit Eingang meines Rentenbescheides. Krankgeschrieben bin ich seit Oktober 2018.
Meine Frage lautet nun:
1. Warum haben sich die Entgeltpunkte verringert? Im Bescheid für die 1/2 Erwerbsminderungsrente stehen diese bei 29,9853, im Bescheid für die volle Erwerbsminderungsrente liegen die Entgeltpunkte bei nur noch 22,9890.
2. Lt. Bescheid steht mir nun eine 3/4 der vollen Erwerbsminderungsrente zu wegen der Höhe des Hinzuverdienstes. Ich arbeite aber doch gar nicht mehr, da kann man mir doch nichts abziehen?

Vielen Dank für die Hilfe!

Experten-Antwort

Hallo Lillesol,

zur Verringerung der Entgeltpunkte bei der folgenden Rente wegen voller Erwerbsminderung können wir ohne genaue Prüfung der Bescheide hier im Forum leider nichts sagen. Wir empfehlen Ihnen, sich an Ihren Rentenversicherungsträger zu wenden.

Zur Frage der Anrechnung von Hinzuverdienst:
Ihnen wurde die EM-Rente rückwirkend ab 2016 bewilligt. Krank geschrieben sind Sie erst ab Oktober 2018. Ich gehe daher davon aus, dass Sie bis November/Dezember 2018 noch Arbeitsentgelt (einschließlich Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall) erhalten haben. Dieses Entgelt ist ab Rentenbeginn (bis 2018) als Hinzuverdienst zu berücksichtigen.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Lillesol

Hallo,
erst einmal vielen Dank für Ihre prompte Antwort.
Ich war krankgeschrieben vom 15.10.18 bis jetzt, also Mai 2020. Lohnfortzahlung ab 27.11.18-12.04.20.
Danach war mein Krankengeld ausgeschöpft.
Mein Arbeitsverhältnis wird jetzt zum Ende Mai beendet, da ich erst jetzt den Rentenbescheid erhalten habe. Lt. diesem bekomme ich jedoch auch ab 1.6.20 nur 3/4 der vollen Erwerbsminderungsrente wegen Hinzuverdienst, den ich ja gar nicht mehr habe.
Muss ich der Rentenversicherung noch die Auflösung des Vertrages senden, obwohl diese wissen (lt. Arbeitgeberbescheinigung), dass das Arbeitsverhältnis endet mit der laufenden Rentenzahlung?
Es soll ja alles seine Richtigkeit haben.
Danke nochmal, dass Sie sich Zeit nehmen, um auf meine Frage zu antworten.
Gruß
Lillesol

Experten-Antwort

Hallo Lillesol,

wenn bei Ihrer Rente laufend Hinzuverdienst berücksichtigt wird, obwohl Sie weder Arbeitsentgelt noch Arbeitseinkommen beziehen, sollten Sie sich an Ihren Rentenversicherungsträger wenden und den Sachverhalt klären. Dort wird man Ihnen auch sagen welche Unterlagen ggf. noch benötigt werden, damit Ihre Rente in voller Höhe geleistet wird.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Lillesol

...herzlichen Dank, ich werde Ihren Vorschlag beherzigen.
LG Lillesol