Erwerbsminderungsrente oder Schwerbehindertenrente

von
F. Bulligk

Sehr geehrte Experten,

ich befinde mich z.ZT. im Rentenverfahren wegen der Gewährung einer Erwerbsminderungsrente auf Grund einer schweren Lungenerkrankung. Im April vollende ich mein 60. Lebensjahr und habe nunmehr vom Amt für Soziales und Versorgung 50% GdB zuerkannt bekommen. Damit hätte ich theoretisch auch die Möglichkeit, ab Dezember 2014, mit 60 Jahren und 8 Monaten, eine Schwerbehindertenrente mit 10,8 % Abschlag in Anspruch zu nehmen. Für mich ist interessant, ob es in der möglichen Rentenhöhe beider Rentenformen Unterschiede gibt.
Mein Rentenerstantrag läuft seit 08/2011, ab wann würde eine Erwerbsminderungsrente nachgezahlt werden, wenn meinem Antrag statt gegeben wird und welchen Einfluss haben die Festlegungen des Koalitionsvertrages, welche ab Juli 2014 in Kraft treten sollen, auf eine mögliche Rentenhöhe?

Danke für Ihre Mühe,

freundliche Grüße

Joachim

von
KSC

Im Grunde sind bislang EM Rente und AR für Schwerbehinderte bei gleichem Rentenbeginn auch gleich hoch. Nach neuem Recht könnte eine EM Rente mit knapp 61 eine Zurechnungszeit enthalten, eine Altersrente jedoch nicht.

Letztlich liefern Probeberechnungen eine genauere Aussage. Aber Probeberechnungen nach neuem Recht gehen noch nicht.

Was Sie uns mit Rentenerstantrag seit 2,5 Jahren sagen wollen, ist mir schleierhaft.

Dauert das Verfahren wirklich schon so lange, oder läuft eventuell ein Widerspruchs- oder Klageverfahren?
Wenn dem so ist kann hier keiner etwas zum Rentenbeginn sagen.
Und Sie kämpfen dann wohl rückwirkend um eine Anerkennung als Rentner - wie soll dann das neue Recht ab Sommer anwendbar werden?
Dass es nach dann 3 Jahren Verfahrensdauer plötzlich heißt, dass Sie ab 01.07.2014 erwerbsgemindert sind, ist eher unwahrscheinlich.

Und im Falle einer EM Ablehnung, sind Sie nicht erwerbsgemindert, dann braucht man nicht fragen, welches Recht gilt.

Bei der Altersrente gibt es keine Zurechnungszeit und auch keine Vergleichsberechnung der letzten 4 Jahre, so gesehen ist da die Frage nach dem neuen EM Recht nicht maßgebend.

Fragen über Fragen, da sollten Sie sich eher persönlich beraten lassen, als die Hoffnung auf ein online Forum zu setzen.

Und der Berater vor Ort wird zu den noch gar nicht beschlossenen Neuerungen nicht alluviel sagen können, dürfen und wollen.

Experten-Antwort

Hallo F. Bulligk/Joachim,

leider ist das Thema in der Summe (auf Ihren konkreten Einzelfall bezogen) zu komplex, als dass man hier im Forum eine wirklich zielführende Antwort geben könnte – zumal zu den derzeit noch nicht beschlossenen Neuregelungen ohnehin noch keine tiefgreifenden Informationen gegeben werden können. Insoweit sehe ich es so wie KSC, dass Sie sich hier besser individuell (ggf. nach Beschluss der Neuregelungen erneut) in einer Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers beraten lassen sollten.

von
F. Bulligk

Vielen Dank für die Antworten, eine Beratungsstelle der DRV werde ich auf jeden Fall aufsuchen.

Freundliche Grüße

Joachim