Erwerbsminderungsrente, Übergangsgeld, Anrechnung bei Zusammenzug

von
Hanna

Hallo,
Mein Lebensgefährte und ich beziehen beide Erwerbsminderungsrente + Übergangsgeld und sind in einer Behindertenwerkstatt angebunden. Nun überlegen wir zusammenzuziehen.

Würden uns ähnlich wie bei einer Bedarfsgemeinschaft Abzüge drohen? Keiner von uns bezieht derzeit Grundsicherung. Sollte aber das Übergangsgeld nach den zwei Jahren Bildungsbereich in der wfbm wegfallen, müsste mein Partner wieder Grundsicherung beantragen, da seine Erwerbsminderungsrente allein dann nicht mehr ausreicht. Bleiben wir durch das ab 2020 gültige neue Teilhabegesetz von der Anrechnung meiner höheren Erwerbsminderungsrente verschont?

Danke im Voraus.
MfG

Experten-Antwort

Bei der Erwerbsminderungsrente gibt es keine gegenseitige Anrechnung. Bzgl. den Änderungen ab 2020 im Bereich der Grundsicherung müssen Sie sich an den Träger der Grundsicherung wenden.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

So sparen Sie mit nachhaltigen Fonds

Nachhaltige Aktienfonds und ETF können ein guter Baustein für die Altersvorsorge sein. Doch nicht immer steckt nur Nachhaltiges drin. Was beim Kauf zu...

Altersvorsorge 

Inflation: Was Sparer jetzt tun können

Milliarden auf den deutschen Sparkonten verlieren derzeit an Wert. Wie Sie sich bei der Altersvorsorge gegen die Teuerung wappnen können.

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit: Als Schüler schon versichern lassen?

Wer noch vor Ausbildungsstart eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auf Dauer Tausende sparen.

Altersvorsorge 

Wie Sparer von Immobilienfonds profitieren können

Offene Immobilienfonds versprechen auch in Zeiten niedriger Zinsen stabile Renditen. Doch die Pandemie hat Spuren hinterlassen. Was das für Anleger...

Rente 

Rentenplus auch für Witwen und Witwer

Zum 1. Juli steigen die Renten – auch für Witwen und Witwer. Wer wie profitiert und wie Einkommen angerechnet wird.