Erwerbsminderungsrente und Altersrente in einer WfbM

von
Emil

Es ändert sich doch der Betrag wenn später die Erwerbsminderungsrente in eine Altersrente umgewandelt wird. Das ist doch bei Menschen mit Behinderung die in einer WfbM beschäftigt sind.
Wenn sie eine Erwerbsminderungsrente nach 20 Beschäftigungsjahren bekommen und sie weiter in der Wfbm arbeiten gehen, dann wird doch weiter für sie in die Rentenkasse eingezahlt.

Wenn dann später die Erwerbsminderungsrente in eine Altersrente umgewandelt wird dann ist die Altersrente höher. Es wurde ja weiterhin in die Rentenkasse eingezahlt in der Zeit wo man Erwerbsminderungsrente bekommen hat.

von
Wolf-Dieter

Hallo Emil,
in der Berechnung der Erwerbsminderungsrente für Werkstattbeschäftigte wird so getan als ob der WfbM Mitarbeiter bis zum 60. (bei Erwerbsminderungsrenten ab Juli 2014 bis zum 62.) Lebensjahr Beiträge gezahlt hätte. (Das nennt man Zurechnungszeit). die Altersrente würde nur dann deutlich höher, wenn man über das 60./62. Lebensjahr hinaus in der Werkstatt beschäftigt bleibt. Man darf dort längstens bis zur Rgelaltersgrenze beschäftigt bleiben. ( Aber Achtung: Wenn man bis zur Rgelaltersgrenze in der Werkstatt beschäftigt bleiben will vorher keinen Antrag auf die Umwandlung der Erwerbsminderungrente in eine Altersrente stellen; der Sozialhilfeträger wertet das dann als Entscheidung für den Ruhestand und finanziert den Werkstattplatz nicht mehr weiter.)

von
KSC

Was, lieber Emil, ist eigentlich Ihre Frage auf die Sie eine Antwort erwarten?

Ihre Aussagen sind klar (und grundsätzlich richtig), aber was genau möchten Sie denn wissen?

Wie hoch genau eine Altersrente wird, die ein EM Rentenbezieher beantragt, bekommt dieser auf Nachfrage errechnet, dann weiß er / sie genau ob es gleichgeblieben oder mehr geworden ist.

Experten-Antwort

Der Antwort von KSC wird zugestimmt.

von
Emil

Ich möchte wissen wenn man nach 20 Jahren die Erwerbsminderungsrente bekommt und man noch weiter arbeitet in der WfbM bis zur Regelalterszeit ob dann die Altersrente höher ausfällt wenn die Erwerbsminderungsrente dann in eine Altersrente umgewandelt wird.

von
W*lfgang

Zitiert von: Emil
Ich möchte wissen wenn man nach 20 Jahren die Erwerbsminderungsrente bekommt und man noch weiter arbeitet in der WfbM bis zur Regelalterszeit ob dann die Altersrente höher ausfällt wenn die Erwerbsminderungsrente dann in eine Altersrente umgewandelt wird.
Emil,

Wolf-Dieter hat Ihre Frage doch schon ausführlich beantwortet. Um es zu wiederholen: NEIN ...bei einer seit 20 Jahren laufenden EM-Rente/oder späteren Altersrente ist nicht mit einer Erhöhung bei der Altersrente zu rechnen - da die EM-Rente bereits bis 60/62 hochgerechnet worden ist ...als hätten Sie bereits bis dahin gearbeitet / auch die WfbM-Zeiten gehen dahingend schon in der _jetzt_ ermittelten EM-Rente auf.

Erst NEUE WfbM-Zeiten ab 60/62 können daher ein Rentenplus bei der Altersrente bringen - deswegen Sie sich kurz/halbes Jahr vorher (wahrscheinlich) 62 mit der örtlichen Beratungsstelle in Verbindung setzen sollten, ob Sie noch bis zur Regelaltersrente warten / weitere WfbM-Zeiten zur Rentenerhöhung, oder bereits vorher die Umwandlung in Altersrente in die Wege leiten.

Tipp: hier wird man Ihre Frage nicht abschließend lösen können - wagen Sie daher den Besuch in Ihrer nächsten Beratungsstellen.

Gruß
w.

von
Emil

Wenn ich z. B. bis 65 arbeite oder bis 67 dann müsste doch die Altersrente höher sein wenn die Erwerbsminderungsrente in eine Altersrente umgewandelt wird. Ich habe ja noch länger als 62 Jahre gearbeitet.

von
Schade

Ja das könnte dann so sein.

Das hängt aber auch davon ab ob und wie sich die Rentengesetze in D bis dahin ändern.

Je nachdem wie lange es noch dauert bis Sie 65 oder 67 sind, lohnt es sich heute wirklich nicht sich darüber heute schon den Kopf zu zerbrechen.

Hellseher ist keiner im Forum!