Erwerbsminderungsrente und Aufwandsentschädigung für Ehrenamt

von
Carola Hüncher

hallo ich bekomme volle erwerbsminderungsrente und möchte mich ehrenamtlich betätigen.diese tätigkeit würde ein bis zweimal die woche für zwei stunden sich um ein kind kümmern,sein.dafür gibt es eine aufwandsentschädigung.muss ich die bei der rentenversicherung anmelden?und wird die aufwandsentschädigung auf die rente angerechnet?

von
Fortitude one

Ja, Sie müssen das Ihrem RV/DRV melden. Die Aufwandsentschäding wird nicht angerechnet. In Ihrem Rentenbescheid steht alles drin (Hinzuverdienstgrenze, Anzeigepflicht ect.) Bei voller EMR dürfen Sie max. 450 Euro monatlich und einmaig 900 Euro = 6300 Euro im Jahr dazu verdienen. Bedenken Sie aber, daß eventuell Ihre volle EMR überprüft werden kann.

Mfg

von
Herz1952

Hallo Carola Hüncher,

bitte Vorsicht! Wenn es sich um eine "Aufwandsentschädigung" für die aufgewandte Zeit handelt, ist es grundsätzlich keine Aufwandsentschädigung, sondern Lohnbestandteil.

In Ihrem Fall würde das aber keine Rolle spielen, da Sie bei 2 Std./Wöchentlich wohl keine 450,-- Euro/Monat ausmachen würde, da ginge auch ein Minijob, der bei der Minijobzentrale durch den Arbeitgeber angemeldet werden müsste.

Es gibt aber auch gemeinnützige Institutionen, bei denen es evtl. eine pauschale Auslagenerstattung sein kann. Sie müssten sich dann bei Ihrem "Arbeitgeber"/Institution des "Ehrenamtes" erkundigen.

Eine Überprüfung Ihrer Rente wird wohl kaum stattfinden, ist aber nicht völlig auszuschließen.

Bei Ihrer Konstellation, die Sie genannt haben, brauchen Sie sich allerdings keine Gedanken darüber zu machen, dass dies negative Auswirkungen haben könnte.

von
W*lfgang

Hallo Carola Hüncher,

reden Sie mit Ihrem 'Arbeitgeber', dass er Sie im Haushaltsscheckverfahren bei der Minijob-Zentrale anmeldet. So besteht in dieser offensichtlichen Beschäftigung (kein Ehrenamt!) wenigstens Unfallversicherungsschutz für Sie und er bekommt seine Abgaben grundsätzlich auch vom Finanzamt erstattet/zahlt keinen Cent oben drauf.

https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/03_haushalt/01_grundlagen_minijobs_im_privathaushalt/01_meldung_hh_hat_vorteile/node.html

Zu den Meldepflichten für eine Tätigkeit/Beschäftigung bei einer EM-Rente haben Ihnen die anderen Beiträge sicher schon weiter geholfen/sieht aber völlig unkritisch aus!

Gruß
w.

Experten-Antwort

Die bisherigen Beiträge im Forum sind nicht zu ergänzen. Bitte teilen Sie Ihrem Rententräger die Aufnahme der Beschäftigung mit. Innerhalb der Hinzuverdienstgrenzen (derzeit 450,00 Euro pro Monat mit der Option der doppelten Überschreitung pro Kalenderjahr) sehe ich keine Gefährdung für Ihre volle Erwerbsminderungsrente.

Interessante Themen

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.

Altersvorsorge 

Selbstständige: Altersvorsorge pfändungssicher machen

Selbständige können von 2022 an mehr Geld pfändungssicher fürs Alter sparen. Dafür müssen sie aber handeln.