Erwerbsminderungsrente und Hinzuverdienst

von
Bärbel P.

Wenn man eine volle Erwerbsminderungsrente erhält, diese aber so gering ist, dass in jedem Falle etwas dazuverdient werden muss,
- macht es einen Unterschied für die Sozialabgaben, ob man einen 400 € Job annimmt, oder wie bisher
-zu seinem Verdienst (dann EM-Rente) auf selbstständiger Basis 400 € dazuverdient?

Konkreter Fall : Schneiderin in einem kleinem Laden mit geringem Verdienst hat als Nebengewerbe für eine Hotel die Wäsche repariert (auf Rechnung, angemeldet mit Gewerbeschein) Nun sind die gesundheitlichen Probleme so groß, das der Arzt eine Rente vorgeschlagen hat...Muß man sich nun um einen 400 € Job bemühen oder darf man diese Summe auch per Rechnung dazuverdienen. (Das Hotel ist nicht daran interessiert einen 400 € Job "einzurichten".Wie sieht dieser Sachverhalt bei den Sozialabgaben aus? Vielen Dank für die Antwort

Experten-Antwort

Bei Bezug einer Rente wegen voller Erwerbsminderung beträgt die Hinzuverdienstgrenze
monatlich 400 €. (Verdienst aus abhängiger Beschäftigung oder Einkünfte aus selbständigen Tätigkeit)
Bei einer 400 € Beschäftigung muß der Arbeitgeber pauschale Beiträge in Höhe von 13 % zur Krankenversicherung
und 15 % zur Rentenversicherung zahlen.