Erwerbsminderungsrente und Pflege eines Angehörigen

von
DR

Hallo,

vor einiger Zeit hat meine Mutter als Angestellte gearbeitet. In den vergangenen ca. 15 Jahren war sie selbstständig als Musiklehrerin / Künstlerin tätig, versichert über die KSK und hat außerdem eine angehörige gepflegt. Diese Pflegezeiten wurden auch von der Rentenkasse anerkannt.

Seit nun 1,5 Jahren ist meine Mutter an Krebs erkrankt. Das Krankengeld läuft nun langsam aus. Momentan ist auch nicht abzusehen, ob sie je wird wieder arbeiten können.

Nun lese ich als Voraussetzung für eine Erwerbsminderungsrente, dass man in den letzten 5 Jahren mindestens 3 Jahre Beiträge bezahlt haben muss.

1) Wie ist es jetzt, wenn in den 5 Jahren ein angehöriger gepflegt wurde? Da wurde ja von sich aus nichts eingezahlt.

2) Ich weiß nicht, ob die KSK etwas in die Rentenkasse gezahlt hat. Auf den Kontoauszügen finde ich aber keine Zahlungen in die Rentenkasse.

Meine Frage ist, ob meine Mutter dennoch einen Anspruch hat auf eine Erwerbsminderungsrente.

Experten-Antwort

Hallo DR,

sofern Ihre Mutter in den letzten 5 Jahren mindestens 3 Jahre lang eine Person gepflegt hat und dafür von der Pflegekasse dieser Person für Ihre Mutter Pflichtbeiträge wegen der ausgeübten Pflege gezahlt wurden, könnte die versicherungsrechtliche Voraussetzung für eine Erwerbsminderungsrente erfüllt sein.
Darüber hinaus sollten Sie bei der Künstlersozialkasse nachfragen und klären, inwieweit dort Beiträge zur Rentenversicherung aus der Tätigkeit als Künstlerin entrichtet wurden.