Erwerbsminderungsrente Verlängerung

von
Steffi

hallo

von 2006-2008 habe ich eine halbe em-rente bekommen.
von 2008-2010 eine volle em-rente bekommen.
von 2010-2012 eine volle em-rente bekommen.
keine arbeitsmarkrente.

demnächst liegt eine weitere verlängerung der em-rente an.

meine frage: zählen die 2 jahre halbe rente auch zu dieser 9 jahren frist dazu?

nach den 9 jahren em- rente wird doch entweder die rente abgelehnt oder unbefristet verlängert?

2. frage: oder kann man die volle em-rente auch weiterhin befristet zugesprochen bekommen!
das wäre für mich interessant, weil ich dann meinen arbeitsplatz (stadt) behalten könnte,

bitte nur fachlich hilfreiche antworten!
besten dank steffi

von
-_-

Zitiert von: Steffi

Demnächst liegt eine weitere Verlängerung der EM-Rente an. Zählen die 2 Jahre halbe Rente auch zu dieser 9 Jahren Frist dazu?

Kann man die volle EM-Rente auch weiterhin befristet zugesprochen bekommen!


Renten, auf die ein Anspruch unabhängig von der jeweiligen Arbeitsmarktlage besteht, werden unbefristet geleistet, wenn unwahrscheinlich ist, dass die Minderung der Erwerbsfähigkeit behoben werden kann; hiervon ist nach einer Gesamtdauer der Befristung von neun Jahren auszugehen.

Der Beginn der Rente wegen voller Erwerbsminderung bestimmt sich in diesem Fall in Abhängigkeit vom Eintritt des Leistungsfalles und dem Zeitpunkt der Antragstellung nach § 99 (i. V. m. § 101) SGB 6, da ein anderer Leistungsfall eingetreten ist. § 102 Abs. 2 S. 3 SGB 6 ist insoweit für die volle EM-Rente noch nicht anwendbar.

Die Gewährung einer Dauerrente wegen voller EM ist bei einem Antrag auf Weiterzahlung nie ausgeschlossen wenn unwahrscheinlich ist, dass die Minderung der Erwerbsfähigkeit behoben werden kann.

Über den Zeitraum von 9 Jahren hinaus kann die volle EM-Rente auf Zeit jedoch nicht befristet werden. Es würde dann eine Dauerrente gewährt.

von
Steffi

Der Beginn der Rente wegen voller Erwerbsminderung bestimmt sich in diesem Fall in Abhängigkeit vom Eintritt des Leistungsfalles und dem Zeitpunkt der Antragstellung nach § 99 (i. V. m. § 101) SGB 6, da ein anderer Leistungsfall eingetreten ist. § 102 Abs. 2 S. 3 SGB 6 ist insoweit für die volle EM-Rente noch nicht anwendbar.

hallo und danke für die antwort!
bedeutet diese aussage jetzt, dass die 2 jahre halbe rente von 2006-2008, nicht zu der 9 jahres frist zählt, und dann die rente unbefristet gezahlt oder abgelehnt wird??

danke steffi

Experten-Antwort

Hallo Steffi,

ausgehend davon, dass die Bewilligung der vollen Erwerbsminderungsrente aufgrund eines neuen Leistungsfalles und Rentenbeginns (unabhängig von der jeweiligen Arbeitsmarktlage) erfolgt, beginnt insoweit auch die maximale Gesamtdauer der Befristung von 9 Jahren ab diesem neuen Rentenbeginn.
Darüber hinaus kann die, nur aus medizinischen Gründen bewilligte Erwerbsminderungsrente auf Zeit, nicht verlängert werden - wäre dann also ggf. unbefristet zu zahlen.