Erwerbsminderungsrente - Vorsorge - Altersrente - Rehaanspruch - Minijob

von
Melanie K.

Guten Tag,

ich habe ein paar Fragen:

1. Sorge ich während der Zahlung der Erwerbsminderungsrente automatisch für meine Altersrente vor, wenn es sonst kein weiteres Einkommen gibt? Sprich, werden diese Zeiten zu den später erforderlichen Monaten für die Altersrente berücksichtigt? Falls ja, wie muss ich mir das vorstellen? Wird währenddessen auch ein kleiner Beitrag in die Rentenkasse gezahlt oder zählen die Monate "einfach so" als anerkannte Pflichtmonate dazu?

2. Um zu prüfen, ob ich Anspruch auf EMR habe, werden ja die letzten 5 Jahre herangezogen, in denen ich 36 Monate Pflichtbeiträge gezahlt haben muss. Wenn ich nun EMR beziehe, und keine Pflichtbeiträge mehr einzahle, erlischt dann auch der Anspruch auf Rehaleistungen oder habe ich die grds., wenn ich EMR beziehe?

3. Muss ich für meine Altersrente zwingend lückenlose Zeiten aufweisen oder ist es egal, wenn es auch mal eine Lücke von Pflichtbeiträgen, z.B. durch freiwillige oder gar keine Beiträge gibt? Hauptsache, ich komme auf meine erforderlichen Monate?
Oder müssen die nahtlos ineinander übergehen? War es nicht früher so, dass dann ein zweiter Rentenzyklus entstand, wenn man eine Lücke hatte und sich dieser nachteilig auswirkte?

4. Ist es richtig, dass ich einen Minijob über mind. 175€ brutto monatlich benötige, um pflichtversichert zu sein? Würde ich mir damit zumindest die Monate, die ich später brauche und auch den Anspruch auf EMR sichern? Mal ganz abgesehen davon, dass das finanziell wahrscheinlich nicht ganz sinnvoll wäre.

Vielen Dank.
Melanie K.

von
KSC

Ihr "Buch voll Fragen" lässt sich sicher besser in einem persönlichen Gespräch erörtert.

Entweder in der Beratungsstelle (wenn wieder möglich) oder per Telefonberatung.

Zumindest ich möchten kein "Buch voll Antworten" verfassen, denn ich bin mir sicher, dass alles Geschriebene erneute Fragen aufwirft.

Ist wohl zu komplex fürs Forum....v.a. wenn ich die Fragen vom WE auch noch berücksichtige - aber vielleicht macht sich das Expertenteam ja die Mühe?

von
Melanie K.

Ich hatte gerade bereits ein Telefonat mit jem. von der DRV. Leider hatte diese Person aber nicht ausreichend Zeit, sodass ich hoffe die übrig gebliebenen Fragen hier beantwortet zu bekommen.

von
Schade

Auch so etwas lässt sich planen.

Für persönliche Beratungen ist im Normalfall ein gewisses Zeitfenster (z.B. 1/2 Stunde) eingeplant. Ggfls braucht es dann einen Folgetermin oder es muss gleich 1 Stunde eingeplant werden.

Das gleiche gilt derzeit bei Telefonaten, weil es spontan meist nicht klappt "stundenlang alles zu diskutieren"....das geht aber auch im Forum nicht.

Dass sowas eine gewisse Flexibilität auf beiden Seiten bedarf, ist allerdings klar.

Experten-Antwort

Hallo Melanie K,

aufgrund der Fülle Ihrer Fragen empfehlen wir Ihnen dringend in einer Auskunft- und Beratungsstelle vorzusprechen und sich beraten zu lassen. Hier im Forum sind umfassende Beratungen leider nicht möglich.

Konkret zu Ihren Fragen:
1. Die in der Rente wegen Erwerbsminderung enthaltende Zurechnungszeit wird in einer späteren Altersrente als Anrechnungszeit berücksichtigt. Es werden hierfür weder Beiträge gezahlt noch zählen die Zeiten als Pflichtbeitragszeiten.
2. Wenn eine Rente wegen Erwerbsminderung bezogen wird, sind die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Reha erfüllt.
3. Für die Wartezeit von Altersrenten ist keine lückenlose Beitragszahlung erforderlich.
4. Ein Mindestentgelt ist nicht erforderlich, nur ein Mindestbeitrag der aus mindestens 175 Euro berechnet wird.

Viele Grüße,
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.2021, 13:03 Uhr]

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.