Erwerbsminderungsrente/Aufwandsentschädigung

von
Christian T.

Liebes Expertenteam,

ich würde gerne wissen, ob eine Aufwandsentschädigung für die ehrenamtliche Tätigkeit als Stadtrat als Hinzuverdienst auf die Rente wegen voller Erwerbsminderung angerechnet wird/werden muss oder ob die Aufwandsentschädigung für dieses Ehrenamt unberücksichtigt bleiben kann (außer der Erwerbsminderungsrente und der Aufwandsentschädigung gibt es kein anderes Einkommen).

Vielen herzlichen Dank für die Antwort(en) im Voraus.

Experten-Antwort

Abfindungen wegen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses sind kein
Arbeitsentgelt im Sinne des § 14 SGB IV. Sie sind daher nicht als
Hinzuverdienst zu berücksichtigen. Dies gilt auch in den Fällen, in denen
die Beschäftigung während des Rentenbezugs ausgeübt und auch noch während
des Rentenbezugs bzw. vor Vollendung des 65. Lebensjahres aufgegeben wird.

Experten-Antwort

Hallo Christian T.,
entschuldigen Sie bitte, meine erste Antwort hat sich auf die Abfindung bezogen.
Aber auch die Aufwandsentschädigung für eine ehrenamtliche Tätigkeit wie z. B. bei ehrenamtlichen Stadtratsmitgliedern ist kein schädlicher Hinzuverdienst, wenn nur der Zeit- und Mehraufwand ersetzt wird.