Erwerbsminderungsrente/Versorgungsausgleich

von
Moni

Hallo,
mein Mann und ich haben im August 2000 geheiratet. Im September 2001 wurde ich voll erwerbsunfähig und beziehe seither volle Erwerbsunfähigkeitsrente. Meine Frage: welche Rentenpunkte werden bei mir für den Ausgleich zugrunde gelegt? Meine Rente wurde ja so errechnet, als ob ich bis zum 60. Lebensjahr gearbeitet hätte. Also im Prinzip habe ich ja ‚fiktive‘ Punkte erhalten. Aber prinzipiell habe ich ja nur etwa 1 Jahr nach der Eheschließung noch tatsächlich eingezahlt. Wenn ich die Rentenbescheide von mir und meinem Mann (wieviel Rentenpunkte er derzeit erarbeitet hat) vergleiche, ist da ein nicht allzu großer Unterschied, weil ja wie gesagt, meine Punkte hochgerechnet wurden.
Wie wäre das demnächst, bei einer Scheidung? Welche Punkte werden bei mir für den Versorgungsausgleich zugrunde gelegt? Die tatsächlich in dem 1 Jahr bis zum Renteneintritt erworbenen, oder die ‚hochgerechneten‘.

von
Rudi

Zitiert von: Moni
Welche Punkte werden bei mir für den Versorgungsausgleich zugrunde gelegt? Die tatsächlich in dem 1 Jahr bis zum Renteneintritt erworbenen, oder die ‚hochgerechneten‘.

Es werden alle Punkte herangezgen, die in der Ehezeit liegen; also beide.

Experten-Antwort

Hallo Moni,

welche Entgeltpunkte bei Rentenbeziehern für einen Versorgungsausgleich zugrunde zu legen sind, richtet sich danach ob eine Erwerbsminderungsrente auf Zeit oder auf Dauer gezahlt wird.
Bei Bezug einer Erwerbsminderungsrente auf Zeit sind die Entgeltpunkte aus der gezahlten Rente nicht maßgebend. Wird dagegen eine endgültige Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit bezogen, werden die Entgeltpunkte der fiktiven Vollrente wegen Erreichens der Regelaltersgrenze und die Entgeltpunkte der tatsächlich bezogenen Rente bis zum Ende der Ehezeit verglichen und die höheren Entgeltpunkte herangezogen.
Viele Grüße, Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Sparen mit ETF: Rürup-Rente clever nutzen

Rürup-Sparer können auch staatlich gefördert mit kostengünstigen Indexfonds (ETFs) für den Ruhestand sparen – und so von Steuervorteilen profitieren.

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...