< content="">

Erwerbsmind.Rente o. Altersrente Schwerbeh.

von
Pivo

Hallo Zusammen !

Ich habe mal eine Frage und es wäre nett, wenn mir jemand helfen würde.
Mein Vater ist 61 Jahre alt und 70% schwerbehindert.

Nun war er bei der Rentenversicherung (BfA) und hat sich beraten lassen.
Er soll nun zwei Anträge abgeben einen für die Altersrente und einen für die EU-Rente weil er krank ist und nicht arbeiten kann.

Die Altersrente würde er bald bewilligt bekommen, allerdings mit 7,5 Prozent Abzüge bis an das Lebensende.
Die Bewilligung der Eu-Rente dauert sicherlich länger und man weiss nicht ob sie bewilligt wird.

Meine Frage ist nun ob er die Altersrente praktisch stornieren könnte, wenn er die EU-Rente nachträglich bewilligt bekommt.

So könnte er nämlich zwei jahre Eu-Rente beziehen und mit 65 dann die volle Altersrent.

Wäre nett, wenn jemand helfen könnte.

Gruß,

Peter

von
Klemens

Die 10,8 % Abschlag bei einer EM-Rente bleiben für immer dann bestehen - also auch beim Übergang in die Aktersrente !

Also so wie Sie sich das vorstellen funktioniert das nicht.

Insoferen würde ich von der EM-Renteantragstellung eher abraten...

von
Klemens

Hier können Sie selbsr ausrechnen wann, was und mit welchen Abschlägen möglich ist:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_23882/SharedDocs/de/Navigation/Rente/rentenbeginnrechner__node.html__nnn=true

Experten-Antwort

Wenn er die Wartezeit für die Altersrente erfüllt, soll er doch die beantragen, mit 7,2% Abschlag“.
Bei der EM-RT werden doch noch zusätzlich die medizinischen Voraussetzungen geprüft und das könnte zum Problem werden; da nicht jeder Schwerbehinderte auch erwerbsgemindert ist.
Und die Höhe bleibt auch fast gleich.

von
Christina

Guten Tag Experte,

Altersrente mit 7,2 % Abzug ? Pivo's Vater ist 61 Jahre, also Jahrgang 1949. Sind da nicht mehr Rentenabschlag zu berücksichtigen ? Mehr als bei der EM-Rente ? Bin gerade etwas verwirrt.

von
Christina

Guten Tag Experte,

Altersrente mit 7,2 % Abzug ? Pivo's Vater ist 61 Jahre, also Jahrgang 1949. Sind da nicht mehr Rentenabschlag zu berücksichtigen ? Mehr als bei der EM-Rente ? Bin gerade etwas verwirrt.

von
Klemens

Sehe ich auch so.

Mit nur 7,2% Abschlag kann er doch gar nicht jetzt schon in Altersrente gehen.

Experten-Antwort

Hallo Christina, die Antwort bleibt korrekt. Die Anhebung der Altersgrenzen erfolgt erst bei Versicherungsfällen ab 2012. Abschlagsfreier Rentenbeginn für die Schwerbehindertenrente ist zur Zeit der Folgemonat des 63. Geburtstages. Mit 61 bedeutet das 24 Monate früher, also 7,2 % Abschlag. Auch eine EM-Rente mit 61 würde mit einem Abzug von 7,2 % belegt.

von
Christina

Danke Experte ! Immer wieder toller Service hier, schnell und kompetent.