Erwerbsmindungsrente nach Auslandaufenthalt (GB)

von
ulrike aulbur

Wir haben bis 2001 in Deutshcland gewohnt und haben dort Rentenversicherung und Sozalbeitraegeentrichtet. Seit uber 6 Jahren lebt und arbeitet mein Mann in England und wir bezahlen dort Rentenbeitraege und Sozialversichrungsbeitraege -Pflichtbeitreage wurden an die NHS geleiistet.. Jetzt hatte mein Mann einen 2 .Herzinfarkt - und seine Rueckkehr ins Arbeitsleben ist gesundheitich leider wohl
nicht mehr moeglich.
Wie sehen unsere Moeglichketien fuer eine Versorgung aus, Leistung wegen Eerwerbsunhaehigkeit etc... aus? An welche Stelllen muessen wir uns wenden. Innerhalb der Eu sollen ja auch Versorgungsansprueche ausgegleiche bzw anerkannt werden. Wir beabsichtigen eine Ruckkehr nach Deutschland
MfG U.Aulbur

von
-/-

Über das Rentenrecht im Vereinigten Königreich kann hier niemand Auskunft geben. Am besten direkt beim britischen RV-Träger nachfragen. Der leitet im Fall einer dortigen Antragsstellung auch das deutsche Rentenverfahren ein, sofern Sie im Antrag dementsprechende Angaben machen.

von
Realist

Von der DRV dürfen Sie wohl keine EM-Rente erwarten,da sie die 60/36 Regelung nicht erfüllen.

von
KSC

Wenn Sie in GB sozialversichert sind, sind die Bedingungen in D wohl erfüllt (insofern hat Realist unrecht).

Wenden Sie sich an die Sozialversicherung in GB und beantragen dort die britische Rente - dabei geben Sie an, dass Sie auch in D versichert waren und legen dort die deutsche Versicherungsnummer vor.
Dann sollten die britischen Kollegen so fit sein und auch im Rahmen der EU Bestimmungen die DRV informieren.
In beiden Ländern wird dann geprüft ob die Voraussetzung für eine Rente aus gesundheitlichem Grund vorliegen.

Nach Abschluss der beiden Verwaltungsverfahren erhalten Sie aus jedem Land eine Entscheidung über Ihren Rentenanspruch.

Experten-Antwort

Wie Sie der Antwort von KSC bereits entnehmen können, ist es durchaus möglich, dass Ihr Ehemann die Voraussetzungen für einen EM-Rentenanspruch, aufgrund der Berücksichtigung seiner Zeiten in GB, erfüllt. Sollten Sie doch nicht nach Deutschland zurückkehren, wird die Rente, soweit die Anspruchsvoraussetzungen tatsächlich vorliegen, auch nach GB gezahlt. Näheres können Sie folgenden Broschüren entnehmen:

"Leben und Arbeiten in Europa" - http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232772/publicationFile/51386/01_leben_und_arbeiten_in_europa.pdf

"Meine Zeit in Großbritannien
und Nordirland" - http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232796/publicationFile/49743/21_meine_zeit_in_großbritannien_und_nordirland.pdf

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Reform: Was wird aus 451-Euro-Jobs?

Für Jobs knapp über 450 Euro gelten seit Oktober neue Übergangsregelungen. Was das für Beschäftigte bedeutet.

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.