Erwerbsunfähigkeitrente

von
wollati

Hallo, ich bekomme seit einigen Jahren eine Erwerbsunfähigkeitsrente und werde auch bis zu meinem 65.Lebensjahr nicht wieder arbeiten können.Was ändert sich ab dann an der Rente? Höhe ? Steuer ? Krankenkasse ?

von
Schade

außer dem Namen ändert sich wahrscheinlich nichts an Ihrer Rente, die Höhe bleibt in aller Regel gleich, da der Erwerbsunfähige normalerweise keine Beiträge mehr zahlt.

Steuer und Krankenversicherung erfragen Sie bei den entsprechenden Stellen (Finanzamt/Krankenkasse), wobei je nach Alter schon gewisse hellseherische Qualitäten erforderlich sind und zu sagen, was sein wird, wenn Sie mal 65 sind?

von
Rosanna

Nach derzeitigem Recht (weiß nicht, wann Sie 65 Jahre alt werden und ob sich bis dahin noch die Rechtslage verändert !) ändert sich auch an der Besteuerung der Altersrente nichts gegenüber der EM-Rente. Maßgebend ist der Prozentsatz der 1. Rente (hier: EM-Rente). Bei Rentenbeginn bis 2005 = 50 %.

Für die KV gilt das Gleiche. Die KV-Pflicht hat nichts mit dem Alter oder der Rentenart zu tun.

Bezüglich Rentenhöhe - s. Antwort von Schade.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo,

kurz vor Erreichen der Regelaltersgrenze erfolgt automatisch ein Anschreiben vom Rententräger. Mit Vollendung des 65. Lebensjahres bzw. Anhebung ab dem Jahrgang 1947 erfolgt dann die Umwandlung Ihrer Rente von Amts wegen. Der Zahlbetrag der Rente ändert sich in den meisten Fällen nicht. Der zu versteuerde Anteil der Rente bleibt bei 50 %, da die erstmalige Rentengewährung vor dem 1.1.2005 lag. Bei Pflichtversicherung ändert sich auch im Krankenversicherungsverhältnis nichts.