Erwerbsunfähigkeitsrente

von
Walter Helmuth

Ich habe Erwerbsunfähigkeitsrente beantragt. Nun bekomme ich von Berlin die Aufforderung um Übersendung des Kündigungsschreibens. Eine Kündigung ist aber noch nicht erfolgt weil ich Bedenken habe, daß bei einer Ablehnung meines Antrages mein Arbeitgeber u.U. auf die Kündigung pocht. Weshalb wird überhaupt so etwas verlangt? Das hat doch mit der Bewertung meines Antrages überhaupt nichts zu tun. Oder sehe ich das falsch?

von
-/-

Um es mit anderen Forumsteilnehmern zu sagen, Kristallkugeln sind gerade mal wieder aus ...

Spaß beiseite, diese Frage ist hier im Forum deplaziert, da diese ohne eine Akte zu haben, bzw. den Aktenvorgang zu kennen, niemand hinreichend beantworten kann.

Im Zweifel einfach unter der Druchwahl im Schreiben in der Sachbearbeitung anrufen - kann bei der DRV Bund etwas Geduld erfordern *g* - und nach dem Grund für die Anforderung fragen.

von Experte/in Experten-Antwort

Es erscheint mir auch eine komische Anfrage zu sein, denn die Kündigung ist ein arbeitsrechtlicher Vorgang. Aber, wie “-/-„ schon schrieb, einfach bei der Sachbearbeitung nachfragen.

von
öha

Zitiert von:

Es erscheint mir auch eine komische Anfrage zu sein, ...

Na, dafür sind die 'Bundler' ja berühmt und berüchtigt ;-)
In der Regel kann die Sachbearbeitung nichts dazu sagen, als: 'det hat de Kollejin jemacht - det wes ick ooch nich' oder es wird wortreich von Rechtsänderungen gefaselt, welche in 9 von 10 Fällen nichts mit dem Problem zu tun haben :-(

von
--//--

Zitiert von: -/-

Im Zweifel einfach unter der Druchwahl im Schreiben in der Sachbearbeitung anrufen - kann bei der DRV Bund etwas Geduld erfordern *g* - und nach dem Grund für die Anforderung fragen.

... oder, falls Sie tel. niemand erreichen und da Sie ja Interneterfahren sind, einfach eine E-Mail schicken. ;-))

Wozu die "Bundler" allerdings ein Kündigungsschreiben brauchen, erschließt sich mir absolut nicht. Haben Sie im Rentenantrag vielleicht irgendwo aus Versehen Angaben über eine Kündigung gemacht? Teilen Sie denen auf jeden Fall mit, daß eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses derzeit nicht beabsichtigt ist.

Übrigens gibt es keine "Erwerbsunfähigkeitsrente" mehr, sondern die heißt seit einem Jahrzehnt "ErwerbsMINDERUNGSrente". ;.))