Erwerbsunfähigkeitsrente

von
Mimi

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider bin ich bis zum jetztigen Zeitpunkt nicht auf eine wirkliche Antwort auf meine Frage gestoßen.

Nun würd ich gerne Ihr Forum in Anspruch nehmen.

Es geht um eine Freundin, welche seit einigen Monaten Erwerbsunfähigkeitsrente bekommt.
Sie malt an Tagen in denen es ihre Gesundheit zulässt.
Es gab nun schon sehr viele Menschen, die sich für ihre Kunst interessieren und so kamen wir darauf, dass sie sich doch als freischaffende Künstlerin selbstständig machen sollte.
Nun ist aber die Frage, ob sie das ohne Weiteres tun darf, oder ob ihr die Ansprüche der Erwerbsunfähigkeitsrente gestrichen werden?
Gibt es für sie überhaupt eine Möglichkeit ihre Kunst zu verkaufen?
Vielleicht im Rahmen eines Internetauftritts, oder die Eröffnung eines eigenen Ateliers?
Für Ihre Antwort bedanke ich mich im Voraus.

Mimi

von
mabu

Hallo,
jeder bekommt im Rahmen seiner Erwerbsminderungsrente eine persönliche Höhe für mtl. Einkommen aller Art genannt. Ob dies nun im Angestelltenverhältnis oder auf selbst. Basis erzielt wird, spielt dabei keine Rolle.
Hält man diese Grenzen nicht ein, wird die Rente nur zu Bruchteilen gewährt.

Die Frage, auf welche Weise die Bilder verkauft werden können, ist in diesem Forum vermutlich falsch plaziert.

MfG

M.B.

von
Corletto

Selbstverständlich darf ihre Freundin die selbst gemalten Bilder auch verklaufen.

Bis zu 400 € pro Monat
darf ihre Freundin bei einer vollen EM-Rente dazu verdienen.

2 x im Jahr darf diese Zuverdienstgrenze sogar um je 400 € - also gesamt um 800 Euro pro Jahr überschritten werden.

Allerdings sollte auch beachtet werden, das bei einer vollen EM-Rente die tägliche Arbeitszeit unter 3 Stunden liegen muß !

Allerdings wird die wirklich gearbeitet Zeit bei einer
" freischaffenden " Tätigkeit wie der Malerei nicht zu überprüfen sein.....

Versuchen Sie doch einmal über Ebay die Bilder zu verkaufen und um einzuschätzen wie und ob überhaupt eine Resonanz vorhanden ist.

Experten-Antwort

Wenn sie die Malerei gewerblich ausübt ist diese Tätigkeit dem RV-Träger zu melden und der Hinzuverdienst wird geprüft. Rest siehe Beitrag von "Corletto".