Erwerbsunfähigkeitsrente - auch vorübergehend?

von
Michael

Bin seit April 2006 mit kurzer Unterbrechung (ca. 2 Monate)krankgeschrieben. Seit Ablauf des gesetzl. Krankentgelds beziehe ich Leistungen aus einer privaten Tagegeldversicherung und einer berufsbedingten Zusatzpflichtversicherung, die jedoch nicht die laufenden Kosten decken. Bin wegen dieser Erkrankung 100% schwerbehindert.
Habe ich eigentlich Anspruch auf rückwirkend gewährte Erwerbsunfähigkeitsrente (kann mich erst jetzt darum kümmern, weil ich u. a. 10 Monate im KH lag und an diversen Infusionen hing)?
Besten Dank im Voraus,
Michael

Experten-Antwort

Eine Rente aus eigener Versicherung wird von dem Kalendermonat an geleistet, zu dessen Beginn die Anspruchsvoraussetzungen für die Rente erfüllt sind, wenn die Rente bis zum Ende des dritten Kalendermonats nach Ablauf des Monats beantragt wird, in dem die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind. Bei späterer Antragstellung wird eine Rente aus eigener Versicherung von dem Kalendermonat an geleistet, in dem die Rente beantragt wird. Befristete Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit werden nicht vor Beginn des siebten Kalendermonats nach dem Eintritt der Minderung der Erwerbsfähigkeit geleistet!

von
Rosanna

Hallo Michael,

zunächst einmal ist zu prüfen, ob Sie die VERSICHERUNGSRECHTLICHEN VORAUSSETZUNGEN (36 KM Pflichtbeiträge in den letzten 60 Monaten vor Eintritt des Leistungsfalles) für eine EM-Rente erfüllen. Da Sie Leistungen aus der PRIVATEN Tagegeldversicherung beziehen, ist evtl. abzuleiten, dass Sie nicht gesetzlich rentenversichert sind!?

Dies sollten Sie mit Ihrem zust. RV-Träger zunächst einmal klären.

Ob Sie dann tatsächlich einen Rentenanspruch haben, d.h., ob die medizinischen Voraussetzungen ebenfalls erfüllt sind, kann Ihnen niemand hier im Forum beantworten. Da bleibt Ihnen dann auch nur der Weg zur DRV, um einen Rentenantrag zu stellen.

MfG Rosanna.

von
Michael

Danke für die Antworten.
@ Experte: Da ich mich wegen der Schwere der Erkrankung und langem Krankenhausaufenthalt nicht rechtzeitig um die Angelegenheit kümmern konnte, hätte ich gern gewusst, ob in solchen Fällen Kulanzregelungen möglich sind, z.B. eine rückwirkende Rentenzahlung.
@ Rosanna: Ich bin nur privat krankenversichert - rentenversichert bin ich in der gesetzlichen.
Danke und beste Grüße,
Michael

Experten-Antwort

Die Ausführungen des Experten sind vollständig. Eine "Kulanzregelung" ist hier nicht möglich.

von
Rosanna

Hallo Michael,

da es - wie vom Experten ausgeführt - eine Kulanzregelung NICHT gibt, machen Sie schnellstmöglich einen Antragstermin bei Ihrer zuständigen DRV aus! Eine Terminvergabe ist auch tel. möglich.

Mal abgesehen davon, hatten Sie hierfür eigentlich trotz 10-monatigem KHS-Aufenthalt mehr als Zeit genug, eine EM-Rente zu beantragen, wenn Sie bereits seit April 2006 (!) krankgeschrieben sind!

Bis über den Rentenantrag entschieden wird, können leicht auch noch mal ein paar Monate vergehen...

MfG Rosanna.