Erwerbsunfähigkeitsrente +Heiraten

von
Pema

Hallo ,
Bin seit 2006 Voll Erwerbsunfähig .Nun überlegen mein Lebensgefährte und ich ob eine Heirat uns eventuell Nachteile bringt. Ob sein Einkommen bei meiner Rente angerrechnet wird oder umgekehrt. Und wie ist es mit der Krankenversicherung?? Zuzahlung ??
Wer kann mir oder besser uns helfen ??
Wäre für eine schnelle Antwort sehr dankbar

von
Antonius

Das Einkommen Ihres Partners wird nicht auf Ihre EM-Rente angerechnet. Es bleibt jeder für sich krankenversichert.

MfG

von
Antonius

Seit wann ist ein vollständig Erwerbsgeminderter automatisch geschäftsunfähig ?

von
Schiko.,

Auch als eheleute erfolgt keine anrechnung von
rente und arbeitseinkommen.
Angerechnet wird bei eigenen einkommen-kann
auch eigene rente- sein, unter umständen bei
gleichzeitigen bezug einer witwen/witwer rente.

Schon wie bisher, bleibt jeder eigens kranken-
versichert.

Die eheschließung aber könnte durchaus auch
in steuerlicher hinsicht vorteile bringen. Der
steuerliche grundfreibetrag für jeden ist derzeit
euro 7.664, als eheleute aber 15.328. Dies ist
zahlenmäßig das gleiche, aber noch lange nicht
dasselbe.

Vorteil für das arbeitseinkommen des partners,
er kann ab eheschliessung zu der günstigeren
steuerklasse III umsteigen. Dadurch erhöht
sich das monatliche netto.

Richtig ist aber auch, der vermutlich geltende
steueranteil für ihre rente ( Bei Beginn 2006)
wird mit 52% aus der jahresbruttorente dem
lohn dazugeschlagen.
Dies kann von vorteil sein, wenn der steuer-
liche rentenanteil wesentlich unter 7.664 liegt,
also bisher nicht ausgeschöpft wurde.
Maßgebend der monatliche bruttolohn sowie
die monatliche bruttorente.

MfG.

von
dirk

DAS wäre ja auch ein Skandal allerersten Ranges!

von
Antonius

....das sehe ich ganz genauso !

MfG

von
!

Nicht automatisch, aber ausgeschlossen ist das nicht.

von
Neumann

bei manchen Schreiberlinge

hier, könnte man schon an der

geschäftsfähigkeit zweifeln...

nicht für ungut

Neumann

von
!

Wenn Sie von vielen Dingen keine Ahnung haben, lesen Sie ein Buch, und lassen anständige Leute in Ruhe!

Experten-Antwort

Durch Eheschließung bleibt eine selbst erworbene (volle Erwerbsunfähigkeits-)Rente unangetastet. Grundsätzlich betrifft dies auch eine bestehende Kranken- und Pflegeversicherung; eine Rückfrage bei Ihrer Krankenkasse bringt hier letzte Sicherheit. Regelmäßig ändern sich aber Familienname, Anschrift oder Bankverbindung.
Bitte zeigen Sie eine solche Änderung insbesondere durch Vorlage der Heiratsurkunde und Angabe der Änderungen bei Ihrem Rententräger an.
Durch eine Eheschließung ergäbe sich zumindest ein Vorteil: nach dem Tod eines Ehepartners entsteht ein gegenseitiger Witwen- oder Witwerrentenanspruch, der bei einfachem Zusammenleben nicht entstehen kann.