Erwerbsunfähigkeitsrente und Selbstständigkeit

von
Ernst

Meine Frau ist 57 und bezieht seit 1999 / altes Recht ) eine EU-Rente. Ich bin 49 und beziehe seit 2000 eine BU-Rente (altes Recht ) und seit 2009 eine volle Erwerbsmiderungsrente.Meine Frau arbeitet in einem Minijob und möche zusätzlich einen Kiosk mieten.Minijob und Einkünfte unter €400. In diesem Kiosk soll ich ihr Mitarbeiter werden ca. 14 Std. je Woche arbeiten und ca. € 650 im Monat verdienen. Damit könnte ich von der privaten in eine gesetzliche KK (Pfllichtversichert ) wechseln und wäre nach einem Jahr freiwillig versichert. Frage: Wird damit meiner Frau die Rente gestrichen?
Würde ich in die BU-Rente oder in die 3/4 EM-Rente zurückgestuft.
Ich bitte um Expertenrat

Experten-Antwort

Bei dem von Ihnen dargestellten Sachverhalt ist es der beste Weg, wenn Sie sich mit Ihrem Vorhaben an die für Sie und Ihre Frau zuständigen Sachbearbeitung wenden.
Bei einer EU-Rente sowie bei einer Rente wegen voller Erwerbsminderung kommt es nicht immer allein auf den Rahmen des Hinzuverdienstes an, sondern es kann bei diesen Renten auch die Art und der Umfang der Tätigkeit (ggf. trotz eingehaltener Hinzuverdienstgrenzen) eine Rolle spielen und rentenschädlich sein, da Sie und Ihre Frau aus rentenrechtlicher Sicht unabhängig vom Hinzuverdienst in einem nur sehr begrenzten Rahmen tätig sein können.