Erziehungs- und Waisenrente

von
Dehler Ines

Hallo,

mein Sohn ist 17 Jahre und beendet die Ausbildung als Schreiner mit 18 Jahre, er hat auch eine Schwerbehinderung mit einem GdB von 70 sowie das Merkzeichen "G" unbefristet. Meine Frage lautet bis zu welchem Alter kann ich die Erziehungsrente noch erhalten. Ferner bitte ich noch um Mitteilung wie lange mein Sohn noch die Halbwaisenrente erhalten kann,

Im Voraus danke für die Beantwortung

MfG
Ines Dehler

von
W*lfgang

Hallo Dehler Ines,

die Waisenrente wird immer bis zum 18 Lbj. gezahlt, anschließend nur, wenn noch eine Schul- oder Berufsausbildung folgt (alternativ ein Freiwilligendienst) - dann bis grundsätzlich max. 27 während dieser Ausbildungszeiten. Daneben gibt es auch die Möglichkeit der Weiterzahlung über 18 hinaus, wenn er behindert ist und nicht selbst für sich sorgen kann ...ggf. wäre das eine Möglichkeit, hier erst mal einen Weiterzahlungsantrag zu stellen - eher aussichtslos, wenn er nur 'normal' behindert ist und auch keinen Pflegegrad hat. Aber lieber einen Antrag zu viel stellen!

Die Erziehungsrente endet mit Erreichen des 18. Lbj. des Kindes - unabhängig von Ihrem Alter ;-) - egal, ob danach noch ein Waisenrente weiterhin möglich ist.

Mag makaber klingen, aber, haben Sie einen (ehemaligen/aktuellen) Lebensgefährten und ein gemeinsames Kind, läuft die Erziehungsrente auch dann bis zum 18. Lbj. dieses Kindes weiter – nur Heiraten dürfen Sie dann nicht.

Gruß
w.

von
BMW X5

Zitiert von: W*lfgang

Die Erziehungsrente endet mit Erreichen des 18. Lbj. des Kindes - unabhängig von Ihrem Alter ;-) - egal, ob danach noch ein Waisenrente weiterhin möglich ist.

Gruß
w.

und ich dachte, bei einer Erziehungsrente wäre so: Eine Ausnahme besteht dann, wenn das Kind wegen körperlicher, seelischer oder geistiger Behinderung außer Stande ist, sich selbst zu unterhalten. Hier entfällt die Altersgrenze (18. Lebensjahr).

von
W*lfgang

Zitiert von: BMW X5
Zitiert von: W*lfgang
Die Erziehungsrente endet mit Erreichen des 18. Lbj. des Kindes - unabhängig von Ihrem Alter ;-) - egal, ob danach noch ein Waisenrente weiterhin möglich ist.

und ich dachte, bei einer Erziehungsrente wäre so: Eine Ausnahme besteht dann, wenn das Kind wegen körperlicher, seelischer oder geistiger Behinderung außer Stande ist, sich selbst zu unterhalten. Hier entfällt die Altersgrenze (18. Lebensjahr).
...in diesem Fall haben Sie Recht, sorry für die fehlende Ergänzung.

Gruß
w.

von
KSC

Also ein 18 jähriger der eine Berufsausbildung erfolgreich absolviert hat und "nur" eine Gehbehinderung hat, ist höchstwahrscheinlich in der Lage sich auch selbst zu unterhalten.

a) kann er als ausgebildeter Schreiner arbeiten, kann Facharbeiterlohn erhalten und braucht keine Waisenrente mehr

und

b) braucht die Mami des erwachsenen Menschen keine Erziehungsrente - sie erzieht den Sohnemann nicht mehr und ist auch nicht daran gehindert mit eigener Arbeit für ihr Leben aufzukommen.

Experten-Antwort

Sehr geehrte Frau Dehler,
um sicher zu gehen, senden Sie ein kurze Anfrage an den zuständigen Rentenversicherungsträger und lassen sich nach fachkundiger Auswertung der Fakten den Endzeitpunkt der beiden Leistungen bestätigen.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

So sparen Sie mit nachhaltigen Fonds

Nachhaltige Aktienfonds und ETF können ein guter Baustein für die Altersvorsorge sein. Doch nicht immer steckt nur Nachhaltiges drin. Was beim Kauf zu...

Altersvorsorge 

Inflation: Was Sparer jetzt tun können

Milliarden auf den deutschen Sparkonten verlieren derzeit an Wert. Wie Sie sich bei der Altersvorsorge gegen die Teuerung wappnen können.

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit: Als Schüler schon versichern lassen?

Wer noch vor Ausbildungsstart eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auf Dauer Tausende sparen.

Altersvorsorge 

Wie Sparer von Immobilienfonds profitieren können

Offene Immobilienfonds versprechen auch in Zeiten niedriger Zinsen stabile Renditen. Doch die Pandemie hat Spuren hinterlassen. Was das für Anleger...

Rente 

Rentenplus auch für Witwen und Witwer

Zum 1. Juli steigen die Renten – auch für Witwen und Witwer. Wer wie profitiert und wie Einkommen angerechnet wird.