Erziehungsrente

von
Frank

Frage: Aus den hier zugänglichen Infoquellen wird ersichtlich, dass eine Voraussetzung für die Zahlung einer Erziehungsrente die Erziehung eines Kindes ist. Heißt das, dass die Zahlung der Erziehungsrente mit Volljährigkeit des Kindes endet? Danke!

von
Evchen

Ja, die Erziehung endet grundsätzlich mit der Vollendung des 18. Lebensjahres. (ergibt sich aus § 46 Abs. 2 SGB VI), Ausnahmen bestehen bei Behinderung des Kindes.

von
honk

Genau das heißt es. Ausnahme: das Kind ist wegen geistlicher, körperlicher oder seelischer Behinderung aßerstande sich selbst zu unterhalten.

Experten-Antwort

Hallo Frank,
Anspruch auf Erziehungsrente besteht nur bis zur Vollendung des 18.Lebensjahres des jüngsten Kindes. Ab diesem Zeitpunkt liegt keine Erziehung mehr vor.
Sorgt der geschiedene Ehegatte für ein mit ihm in häuslicher Gemeinschaft lebendes Kind, das wegen körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung außerstande ist, sich selbst zu unterhalten, besteht auch nach Vollendung des 18. Lebensjahres des Kindes An-spruch auf Erziehungsrente und zwar unabhängig vom Alter des Kindes, d. h. ohne zeitliche Begrenzung.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.

Altersvorsorge 

Kostenfallen bei der privaten Rentenversicherung

Zu hohe Kosten entpuppen sich oft als Renditekiller bei der privaten Altersvorsorge. Wie Sie zu teure Versicherungen erkennen und Kosten senken.