Erziehungsrente/ LV

von
Frau P.

Hallo,
Ich habe einen Monat bevor mein Ex Mann ( geschieden 12/2012)gestorben ist,eine Kapitallebensversicherung ( von 1991) ausbezahlt bekommen. Wenn nun die Zinsen ( die nächsten zwölf Monate) als Einnahmen angerechnet werden übersteigt der Abzug den Rentenwert. Da ich eigentlich noch 4 Jahre Anspruch auf Erziehungsrente habe ( mein Einkommen ohne die Lv klein ist) meine Fragen :1.
Bekomme ich das Sterbevierteljahr?
2. wenn Ja, wird das auch zu den 12 Monaten in denen die LV ein dazuverdienst ist angerechnet? 3. wird dann automatisch nach den 12 Monaten ( das wäre ab 10/2021 ) die Erziehungsrente ohne die Lv gerechnet und bezahlt oder muss/kann ich dann 10/2021 für die übrigen drei Jahre bis mein Kind 18 ( z.Z. 14) Jahre alt ist die Erziehungsrente nochmal beantragen?
Vielen Dank
Frau P.

von
Claus

Bei einer Erziehungsrente gibt es kein Sterbevierteljahr, ein solches gibt es nur bei einer Witwenrente.

Eine Erziehungsrente ist eine Rente aus Ihren eigenen Versicherungszeiten, die wie eine Erwerbsminderungsrente gerechnet wird.

Ist das anrechenbare Einkommen so hoch, dass die Rente trotz Freibetrag und Erhöhungsbetrag für Ihr Kind, kein laufender Zahlbetrag übrig bleibt, ruht die Rentenzahlung nur.
Die Rentenzahlung wird also wieder aufgenommen, sobald - nach Einkommensanrechnung - wieder Anspruch auf eine laufende Zahlung besteht.

von
Frau P.

Zitiert von: Claus
Bei einer Erziehungsrente gibt es kein Sterbevierteljahr, ein solches gibt es nur bei einer Witwenrente.

Eine Erziehungsrente ist eine Rente aus Ihren eigenen Versicherungszeiten, die wie eine Erwerbsminderungsrente gerechnet wird.

Ist das anrechenbare Einkommen so hoch, dass die Rente trotz Freibetrag und Erhöhungsbetrag für Ihr Kind, kein laufender Zahlbetrag übrig bleibt, ruht die Rentenzahlung nur.
Die Rentenzahlung wird also wieder aufgenommen, sobald - nach Einkommensanrechnung - wieder Anspruch auf eine laufende Zahlung besteht.


Ok, vielen Dank .
Und dann wird ab 10/2021 , wenn die 12 Monate vorbei sind automatisch ohne die LV gerechnet und ausbezahlt ? Oder muss ich dazu neu beantragen?

Experten-Antwort

Hallo Frau P.,

ein Zwölftel des maßgebenden Betrages gilt für die der Auszahlung folgenden zwölf Kalendermonate als monatliches Einkommen. Danach wird nur das anderweitig vorhandene Einkommen angerechnet. Ein neuer Antrag ist nicht erforderlich.

Ein "Sterbevierteljahr" ist bei einer Erziehungsrente nicht vorgesehen.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.