< content="">

Erziehungsrente versteuern ??

von
Maja

Guten Tag,
Ich erhalte seit 1994 Erziehungsrente und habe 3 Kinder. Meine Rente beträgt 845,19 &#8364; brutto, davon werden automatisch die KV und Pf.V abgezogen, also bekomme ich netto 761,95 &#8364;.
Meine Frage wäre: Muss ich das denn nun doch versteuern ? Wieviel Steuern müsste ich, wenn, dann zahlen ? Bin im Moment etwas irritiert, da ich 2005 beim Finanzamt nachgefragt hatte und sie mir sagten, die würde nicht versteuert. Jetzt sagt mir aber einer von der Stadtverwaltung wo ich die Lernmittelanträge für die Kinder gestellt habe, meine Rente gälte als Einkommen, ich müsste die versteuern !??
Es wäre sehr nett wenn mir jemand helfen könnte.

Mit freundlichen Grüssen

von
Wolfgang

Hallo Maja,

jede Rente ist steuerpflichtiges Einkommen ...was zunächst mal gar nichts heißt. Ob Steuern zu zahlen/nachzuzahlen sind, hängt von der gesamten Einkommenssituation, den Freibeträge und und und ab. Die weiteren persönlichen Verhältnisse, die etwaige steuerliche Situation, kann hier niemand kennen (außer Schiko ...sorry ;-))

Die &#39;Stadtverwaltung&#39; hat insofern schon Recht, dass Sie steuerpflichtige Einkünfte (die Rente) haben, wird aber auch nicht beurteilen können, ob davon noch Steuern zu zahlen sind. Das kann nur das Finanzamt (ein Steuerberater, ein Lohnsteuerhilfeverein, ein Anwalt mit steuerrechtlichen Kenntnissen).

Persönlich &#39;meine&#39; ich, dass Sie von dem bisschen Rente weit innerhalb des so genannten Existenzminimums leben (müssen) und insofern keine Steuern zu zahlen haben ...nur Meinungen zählen nicht.

Gruß
w.

von
Schiko.

Antworten mit &#34; Viel Lärm um nichts&#34; helfen Ihnen nicht weiter.
Da ist auch das Wort&#34;Sorry&#34; Heuchelei.

Zur Sache:

In der Tat, hohe Renten, oder aber niedrige Renten mit Zusatz-
einkommen können durchaus zur Steuerpflicht führen.
Maßstab hierfür ist das zu versteuernde Einkommen einer Person.

War es bis 2004 der sogenannte Ertragsanteil einer Rente, gilt ab 2005
für Bestands und Neurentner bei der gesetzlichen Rente die 50 % Ver-
steuerung, dieser Satz verändert sich nach oben bei späteren Rentenbeginn
bis schließlich 2040 die Rente mit 100% zu versteuern ist.

Aber auch dann nur, wenn das zu versteuernde Einkommen das Existenz-
minimum von derzeit 7834/ 15668 Einzelperson / verheiratet, übersteigt,
derzeit erhöhen diese Beträge noch 9,85% der Bruttorente für Abzugsbeträge.

Gerne ein Berechnungsbeispiel, auch wenn dies viele aufregt:

Bei 845,19 Brutto ergeben sich 10.142,28 im Jahr mit 50%

5.071,29 zunächst steuerpflichtig, gemindert durch 9,85 % Kr./Pflegevers.
0.999,01 und
0.036,00 Pauschbetrag Sonderausgaben und
0.102,-- Pauschbetrag für Rente, verbleiben

3.934,28 zu versteuerndes Einkommen.

Keine Steuer , wie schon ausgeführt, bis 7.834 fällt keine Steuer an.
Ratschläge vom Finanzamt, Steuerbüro oder gar Wolfgang, sind nicht mehr
notwendig.
Den Sachbearbeiter der Stadt können Sie den Schriftsatz zeigen.Welchen Ein-
fluß dies auf die Lernmittelfreiheit hat, kann ich nicht beurteilen.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Maja

Vielen Dank für die schnellen Antworten.
Ich dachte auch eigentlich, dass der Herr vom Finanzamt das ja wohl wissen musste, war jetzt aber durch die Aussage des Herrn von der Stadt verunsichert, auch was ich bisher dazu im internet gefunden hatte, konnte mir nicht weiterhelfen........phu, jetzt bin ich schon etwas erleichtert, wäre echt hart, von den paar Mark im nachhinein jetzt noch Steuern zahlen zu müssen......
vielen Dank nochmal für die Info.
Achso ich habe übrigens sonst ausser Kindergeld und die Kinder Halbwaisenrente keine weiteren Einnahmen......
Mit freundlichen Grüssen

von
Falsches Forum

Da die Steuern nicht von den Rentenversicherungsträgern erhoben werden, wenden Sie sich bitte mit Ihrem Anliegen an die Finanzbehörden, einen Steuerhilfeverein oder an einen Steuerberater (der allerdings leider Beratungsgebühren erheben wird).

Und das Errechnen der individuellen Steuerbelastung ist definitiv eine steuerliche Beratung, auch wenn andere hier das nicht so sehen und stur weiter auf Ihrem Unrecht beharren.

von
Schiko.

Und warum zeigen Sie mich nicht an?

MfG.

von
Tschacka

na, sind wir heute ein wenig aggro oder was?
weder @Wolfgang (der übrigens ausnahmslos korrekte und dem Forum entsprechende Beiträge einstellt) noch @falsches forum haben Sie in irgendeiner Form angegangen. Wenn Sie Ihr Steuerfachwissen hier kundtun möchten, dann machen Sie das, aber halten sich bitte mit manchen Äußerungen zu anderen Beiträgen zurück. Grundsätzlich habe ich schon die eine oder andere Antwort von Ihnen als &#34;wertvoll&#34; erachtet. Es wäre schön, wenn es so bleibt :))

Es ist nur verständlich, wenn man den Fragesteller auf eine andere &#34;Seite&#34; wegen Unzuständigkeit hinweist. Diesesmal muss ich sogar dem @falschen Forum zustimmen.....

Also Schiko. (1,2 oder 3) immer langsam mit den Pferden!

LG
Tschacka

von
Falsches Forum

Über das Verhalten kann man nur den Kopf schütteln.

von
Genau

Lieber Tschacka, ich stimme Ihnen zu 100 % zu.

Sie sind ein Teilnehmer, der sinnvolle, richtige Beiträge schon seit langem hier bereitstellt. Und sie haben auch Anstand und Charakter. Schade das es von Ihrer Sorte nicht mehr gibt!!
Auch ich habe schon oft von Ihren richtigen Beiträgen profitiert.
Weiter so!!

von
Tschacka

Hallo &#34;genau&#34;,
vielen Dank für die Worte. Sie haben ein Lächeln auf mein Gesicht gezaubert. Ich werde mich auch zukünftig bemühen zu helfen, versprochen :)))

LG
Tschacka

von
alte Frau

ja, ja - und das mit &#39;Vertrauensschutz&#39; bei der &#39;Regelaltersgrenze&#39; wird schon auch noch klappen ...!

von
Tschacka

Hallo alte Frau,

wie darf ich denn das jetzt verstehen?

Ich habe mich doch für meinen &#34;Ausrutscher&#34; entschuldigt!

Letztendlich machen wir alle mal Fehler und ganz ehrlich, ob im Jahr 2016 die Damen tatsächlich noch dazuverdienen möchten (aber vor allem können) ist doch wohl derzeit mehr als fraglich oder?

Also bitte, wenn Sie es so wollen...

Hiermit entschuldige ich mich nochmals bei Ihnen und allen anderen, wenn ich mich im Ton vergriffen habe!

MfG
Tschacka

von
allen anderen

Entschuldigung angenommen ;-)

War m.E. aber eigentlich nicht so schlimm.
Außerdem sollte eine Entschuldigung reichen...

von
Schiko.

Danke für Ihre lehrhaften
Bemerkungen,scheinbar sind
Sie ein Erhabener.
Vielleicht sogar bei der Renten
versicherung beschäftigt.

Da muß man nicht unbedingt
fremde Götter neben sich
dulden.

MfG.

von
Maja

Hallo, wollte mich nochmal bedanken und mitteilen, dass der Herr von der Stadt es jetzt auch gecheckt hat. I
ch kann meine Lernmittelgutscheine morgen abholen, da die Rente zu niedrig ist um versteuert zu werden und somit beim Antrag auf die LMG nicht als Einkommen gilt.
Habe bisher jedes Jahr immer Ärger weil es erst abgelehnt wird und wenn ich mich dann beschwere kriege ich die Gutscheine, aber so ein Theater wegen Steuer und Androhung von Steuerrückzahlung und Hinterziehung hatte ich noch nie.........Naja, wenigstens hat er sich dafür schon bei mir entschuldigt............ bisher dachte ich Erziehungsrente wäre soooo selten, wie mir immer jeder weismachen wollte (weshalb sie sich damit nicht auskennen...), aber wenn ich sehe wieviele bei meiner Suche im Internet über Erziehungsrente rauskam und allein schon die vielen Beiträge hier, scheint sie garnicht so selten zu sein.......

Ich glaube ich will garnicht wissen wieviele Leute bei sowas beschummelt werden, indem die Anträge einfach abgelehnt werden und die Leute sich nicht trauen Widerspruch einzulegen......

Nochmals danke und einen schönen Abend
LG

von
Wolfgang

Lieber Schiko.,

Sie sollten sich nicht gleich von jedem Ellenbogenknuffer angerempelt fühlen und den Schmollmund ziehen ...ich bin sicher, nicht anders haben es die Forenaktiven gemeint, ich auch nicht.

Gruß
w.
...nur, ich schmoll nicht über Forenbeiträge, noch nehm ich sie persönlich ;-))

von
Lächerlich

Wer hier über alles erhaben ist, diese Frage stellt sich wohl nicht.Jedenfalls ist es nicht der User Tschacka. Dieser gibt jedenfalls nicht so viele Falschinformationen raus wie ..naja gut, aber einen Erhabenen darf man ja nicht kritisieren. Er hält sich an die Vorgaben und Regeln des Forums und erteilt durchweg richtige und hilfreiche Antworten auf unsere Fragen.

Aber gut, war ja klar, das ein Angriff Ihrerseits auf Ihn erfolgt, alles andere hätte mich stark gewundert.

von
mooooment mal

Zitat
&#34;...Ich glaube ich will garnicht wissen wieviele Leute bei sowas beschummelt werden, indem die Anträge einfach abgelehnt werden und die Leute sich nicht trauen Widerspruch einzulegen......&#34;

Bei der Rentenversicherung kennt man diese Rentenart und es wird ganz sicher niemand bewusst bei der Rentenfeststellung beschummelt.

Experten-Antwort

Hallo Maja,

da sind ja ein paar interessante Beiträge eingegangen. In der Wirkung laufen sie auf eine Aussage hinaus: Verfügen Sie nur über die Rente und das Kindergeld, ist die Rente zwar immer noch steuer-pflichtiges Einkommen, wohl aber werden in Anbetracht der Einkommenshöhe keine Steuern fällig.

Die genauen Zahlen von Schiko sind nicht ohne weiteres auf alle Zeiten Ihres Rentenbezugs anwend-bar; er bezieht sich auf die Situation ab Juli 2009. In Anbetracht dessen, dass die Abweichungen für die Vergangenheit im Verhältnis zu Ihrem Einkommen aber auch kein anderes Ergebnis herbeiführen, kein Problem.

Wenn Sie mehr zum Thema Steuern wissen möchten, wenden Sie sich bitte an die einschlägigen Steuerexperten, insbesondere Steuerberater, Lohnsteuerhilfevereine, Finanzamt.

von
Die Wahrheit

22.07.2009, 22:07 Uhr
Steuerliche Abgabefristen.

Auch wenn dadurch manche Hälse dicker werden,

22.07.2009, 10:29 Uhr
Und warum zeigen Sie mich nicht an

17.09.2008, 22:43 Uhr
Zum leidwesen mancher user hier, mache ich für sie nach-
folgende rechnung auf.

26.07.2008, 18:25 Uhr

Nachdem das finanzamt heute geschlossen hat, vermutlich
alle stauerberater übers wochenende die eigene semester-
bilanz erstellen bleibe ich als kleiner steuerfuchs noch übrig,

Schiko.
Datum, Zeit: 09.01.2009, 22:57 Uhr
Wollte eigentlich nicht mehr Stellung nehmen, tue dies u.a. auch deswegen, da
Wolfgang nochmals nachgetreten hat

Datum, Zeit: 29.06.2008, 20:42 Uhr

Werde deshalb, noch mehr als bisher, -auch hier- meine meinung kund-
tun.

07.09.2008, 14:10 Uhr
Für die heuschrecken hier wieder eine überflüssige berechnung:

Anderer Forenteilnehmer :
Wenn Sie Menschen, die gelegentlich Kritik üben, weil Ihre Beiträge weitschweifig und abseits der Fragestellung sind, als "Heuschrecken" bezeichnen, finde ich das, vornehm ausgedrückt, nicht sehr angemessen.

Vielleicht lesen Sie doch gelegentlich noch einmal den Hinweis zu diesem Forum:

"... vor allem dann nicht, wenn andere Teilnehmer des Forums beleidigt werden. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir deswegen Beiträge löschen müssen."

Die Liste der Beleidigungen ist endlos, Kritik an Ihm lässt er niemals zu.

Und wer jetzt noch sagt, das hier das helfen im vordergrund steht, der belügt sich selber.

Beleidigungen und provokationen wie sie eindeutiger nicht mehr sein können. Auch für blinde erkennbar!!!