Erziehungszeiten

von
Wolfgang A

Wer kann mir helfen.
Meine Mutter (Witwe) hat 3 Kinder. Selber hat Sie nie versicherungspflichtig gearbeitet. Also hat kein eigenes Rentenkonto. Erhält Sie trotzdem 3 Rentenpunkte für die Erziehungszeiten?
Habe zu diesem Thema viele zwiespältige Meinungen gehört.
Manche sagen, Sie müsse vorweg selber Punkte bei der Rentenkasse gesammelt haben, um diese Erziehungspunkte zu erhalten.
Andere sagen, Ihr stehen die Punkte zu, ohne jemals gearbeitet zu haben.

Experten-Antwort

Anspruch auf eine Regelaltersrente haben alle Versicherte die gearbeitet oder Kinder erzogen haben. Voraussetzung ist, dass insgesamt eine Versicherungszeit von 5 Jahren (=60 Kalendermonaten) zurückgelegt wurden. Aufgrund der Erziehung Ihrer 3 Kinder (geboren vor 1992) bekommen Sie 36 Kalendermonate für die Erziehung angerechnet. Für einen Rentenanspruch fehlen somit noch 24 Kalendermonate. Für diese noch fehlenden Kalendermonate können Sie z.B freiwillige Beiträge nachentrichten.
Sie sollten sich bei einer in Ihrer Nähe liegenden Auskunfts- und Beratungsstelle informieren. Diese können Ihnen dann auch über die Rentabilität der ggfls. zu entrichtenden Beiträge Auskunft geben. Dort kann Ihnen weiterhin auch dargelegt werden welche Möglichkeiten sich durch die Aufnahme einer geringfügigen Beschäftigung ergeben könnten.

von
Gigi

Zitiert von: Wolfgang A

Wer kann mir helfen.
Meine Mutter (Witwe) hat 3 Kinder. Selber hat Sie nie versicherungspflichtig gearbeitet. Also hat kein eigenes Rentenkonto. Erhält Sie trotzdem 3 Rentenpunkte für die Erziehungszeiten?
Habe zu diesem Thema viele zwiespältige Meinungen gehört.
Manche sagen, Sie müsse vorweg selber Punkte bei der Rentenkasse gesammelt haben, um diese Erziehungspunkte zu erhalten.
Andere sagen, Ihr stehen die Punkte zu, ohne jemals gearbeitet zu haben.

Hallo Wolfgang,
zunächst: für einen Anspruch auf die Regelaltersrente sind 60 Kalendermonate erforderlich.
Beide Meinungen die du gehört hast können richtig sein.
Für Kinder, die vor dem 1.1.1992 geboren sind werden 12 Monate angerechnet.
Für Kinder ab dem 1.1.1992 geboren gibt es 36 Monate.
Entscheidend ist also, wann die Kinder geboren sind.
Gigi

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...