EU-Rente

von
Ines

Hallo,

beziehe eine teilweise EU-Rente auf unbestimmte Dauer. Durch einen Tätigkeitswechsel verdiene ich jetzt wesentlich mehr als in der Vergangenheit.
Kann mir jemand sagen, ob sich diese "Gehaltserhöhung" auf den späteren Bezug von Altersruhegeld auswirken wird?

Im voraus vielen dank für Eure Antworten.

von
Schiko.

In der tat, dies ist lebens-
inhalt für die bezahlung
von beiträgen.
Der verdienst bestimmt die höhe der beiträge.

Höherer verdienst und
höherer beitrag er-
höhen auch die entgelt-
punkte als grundlage für
die spätere rente.
Begrenzt bis 63.000 be-
messungsgrenze dies
wird ja bei bereits ge-
währter , teilweiser EM.
rente bei ihnen längst
nicht überschritten.

MfG.

von Experte/in Experten-Antwort

Jeder Hinzuverdienst(Arbeitsentgelt, Krankengeld, AloGeld) seit Beginn der ersten Rente erhöht die nächstfolgende Rente, de facto. Da bei der ersten Rente die Zurechnungszeit rentenrechtlich bewertet wurde (Gutschrift für beitragsfreie Zeiten) müsste der Hinzuverdienst diese Grenze zunächst übertreffen. Diese Neuberechnung wird von Amts wegen gemacht. Wollen Sie vorher wissen, wie sich das auswirkt sollten Sie eine Beratungsstelle der DRV aufsuchen.