EU-Rente / ALGI

von
Andrea Schlaich

Bei mir ist folgende Situation: Ich bin seit 30.07.2013 arbeitsunfähig (Depression u.a.). Zum 31.01.2014 erfolgte die Kündigung durch den Arbeitgeber. Zum 29.11.2014 wurde ich von der Krankenkasse ausgesteuert. Antrag auf EU-Rente wurde abgelehnt, momentan läuft das Widerspruchsverfahren.

Jetzt war ich also bei der Agentur für Arbeit um ALG I zu beantragen. Dort hat man mich wieder weggeschickt mit der Begründung, da ich nicht vermittelbar bin, solle ich mich bei der Gemeinde melden - ALG II beantragen. Da mein Partner aber zu viel verdient, bekomme ich von dort nichts. Jetzt bin also wieder zur Agentur f. Arbeit und habe gesagt, ich könne 15 Stunden die Woche arbeiten - das ist natürlich eine Notlüge, da ich sonst überhaupt kein Geld bekommen würde. Und wahrscheinlich schreibt mein Arzt mich noch weiterhin au.
Kann mir denn jemand helfen - was ist denn nun richtig? ? Danke für eine Antwort!!!

von
KSC

Stellen Sie sich der Agentur in dem Maße zur Verfügung wie Sie die DRV für erwerbsfähig hält - dort ist man wohl der Meinung, dass Sie noch ganztags leichte Arbeiten verrichten können. Eigentlich logisch, dass die Agentur Sie wegschickt, wenn Sie dort sagen "ich kann nicht arbeiten", oder?

Und wenn Sie das Ihrem Arzt so erklären, wird er sicher nicht darauf bestehen Sie weiter au zu schreiben......

von
Andrea Schlaich

Danke -

von
Andrea Schlaich

Danke -

Experten-Antwort

Hallo Andrea,

wenn ein Versicherter keinen Anspruch auf Krankengeld mehr hat, aber weiterhin arbeitsunfähig ist, kann er grds. "Arbeitslosengeld bei Arbeitsunfähigkeit" (auch Nahtlosigkeits-Arbeitslosengeld) beantragen. Diese Zahlung ist eine Sonderform des Arbeitslosengelds und überbrückt die Zeit ohne Arbeitslosengeld (weil man nicht vermittelt werden kann), bis eine andere Leistung, z.B. Rente, gezahlt wird. Ob Sie Anspruch darauf haben, sollten Sie nochmals direkt mit der Agentur für Arbeit klären. Falls von der Agentur für Arbeit ein Bescheid erteilt wurde, besteht die Möglichkeit Widerspruch gegen die Entscheidung einzulegen