Eu-Rente-Altersrente

von
Rentner

Ich bin im Juli 1949 geboren und seit Ende 1997 Eu- Rentner auf Dauer und seit dieser Zeit auch Dauerhaft 60% Schwerbehindert.Ich könnte mit 60 Jahren die Eu-Rente in eine Altersrente ohne Abschläge umwandeln.
Meine Frage. Welche Vor-oder Nachteile hat diese Änderung für mich Ändert sich die Höhe der Rente,würde sich die Rente eventl. noch Erhöhen wenn ich bis zum 65 Lebensjahr mit der Altersrente warte.

von
Rosanna

Vorausgesetzt, Sie haben die Wartezeit von 35 Versicherungsjahren erfüllt (mind. 35 Versicherungsjahre), können Sie ohne Weiteres die Umwandlung der EU-Rente in die AR für schwerbehinderte Menschen beantragen. Wenn Sie nach Rentenbeginn 1997 keine weiteren Beitragszeiten zurückgelegt haben (z.B. durch eine Beschäftigung), oder nach dem Leistungsfall der Erwerbsunfähigkeit nur noch für kurze Zeit Entgeltersatzleistungen wie Krankengeld, ALG zu berücksichtigen sind, wird sich die Altersrente nicht oder nur in geringem Umfang erhöhen. Das Gleiche gilt aber auch für die Regelaltersrente ab 65.

Einen Nachteil haben Sie nicht zu befürchten. Vorteil ist der, dass KEINE med. Rentenkontrolle mehr erfolgt. Die Hinzuverdienstgrenze ist auch dieselbe wie bei der EU-Rente: zur Zeit 400,- EUR brutto (falls dies interessant für Sie ist).

Die Umwandlung der EU-Rente in die AR können Sie schon im April/Mai 2009 ab 01.08.2009 beantragen.

MfG Rosanna.

Experten-Antwort

Sofern 35 Versicherungsjahre vorhanden sind, spricht nichts dagegen wenn die Altersrente bereits mit 60 in Anspruch genommen wird. Auch steuerlich ändert sich nichts, ob mit 60 oder später in die Altersrente umgestiegen wird. Anderes gilt nur dann, wenn noch Beiträge zur gesetzlichen Rente oder zur "Riester"rente gezahlt werden sollen.

von
Rentner

Danke für die Antworten.