EU-.Rente - Arbeitgeber

von
Maria

Habe am 22.10.2009 meinen EU-Rentenbescheid erhalten. Volle Erwerbsunfähigkeit wurde mir für die Dauer von 2 Jahren zugesprochen. War bis jetzt ca. 6 Monate krankgeschrieben.
Bis wann muss ich meinen Arbeitgeber den Rentenbescheid vorlegen? Endet dann damit mein Arbeitsverhältnis, bzw. ruht mein Arbeitsverhältnis für die Dauer von 2 Jahren?

von
Schade

Schon die Fairnes erfordert es Ihren AG gleich am Montag zu informieren, dass er weiß, dass Sie in nächster Zeit dort nicht mehr aufkreuzen. Jeden weiteren Tag den Sie abwarten, wird ihn sicher nicht motivieren Sie in 2 Jahren vielleicht wieder wilkommen zu heißen. Wenn Sie heute nicht fair ahndeln, brauchen Sie das später sicher auch nicht vom AG erwarten.

Und die andere Frage stellen Sie Ihrem AG im Gespräch (hätten Sie ihn gestern schon informiert, wüssten Sie es bereits.....)

von
Auskenner

Natürlich sollten Sie ihren Arbeitgeber jetzt nächste Woche von der Zuerkennung der EM-Rente in Kenntnis setzen. Warum auch nicht ?

Ein muss oder gar eine Frist dazu, gibt es allerdings nicht.

Aber bevor ihr AG dann mal bei ihnen nachfragt oder es anderweitig erfährt, würde ich dies lieber selber machen....

Erfahren wird er es ja auf jeden Fall.

Ihr Arbeitsverhältnis bleibt grundsätzlich durch die Zuerkennung der EM-Rente erstmal unberührt.
Auch endet es nicht automatisch durch die EM-Rente.

Soll es beendet werden, ist dafür immer eine Kündigung notwendig ( durch den Arbeitgeber oder den Arbeitnehmer )

Natürlich könnte ihr Arbeitgeber jetzt nach dem er Kenntnis über ihre EM-Rente erhalten hat und sich daraufhin von ihnen trennen möchte, eine fristgerechte Kündigung ( aus persönlichen Gründen und wegen lang andauernder Erkrankung sowie schlechter Zukunftsprognose )aussprechen.

Da werden Sie auch keine Chance haben diese zu verhindern bzw. abzuwenden.

Vielleicht bietet ihnen ihr AG aber auch an, ihr Arbeitsverhältnis offiziell ruhend zu stellen bis zum Ende ihrer EM-Rente.

Dann hätten Sie - theoretisch zumindest - die Möglichkeit nach der Rente wieder bei ihm weiter zu arbeiten.

Allerdings realistich gesehen,
wird in der heutigen Zeit und der Wirtschaftskrise zumindest kein privater Betrieb 2 Jahre oder länger auf einen Arbeitnehmer warten und dann noch in völliger Unkenntnis darüber , ob dieser jemals wieder das alte Leitungsniveau dann erbringen kann.....

Es könnte aber auch sein, das ihnen der AG einen 400 € Job anbietet, den Sie ja im Rahmen der Zuverdienstgrenze bei voller EM durchaus ausüben könnten - wenn es ihre Gesundheit zulässt .

Insofern sollten Sie mit ihrem Arbeitgeber sowieso schnellstens in Kontakt treten und alle diese Dinge klären.

Experten-Antwort

Aufgrund der Gewährung einer Zeitrente endet, wie in den Vorbeiträgen bereits erwähnt, Ihr Arbeits- bzw. Beschäftigungsverhältnis nicht, sondern ruht für die Dauer der Rentenzubilligung.
Schon allein um weitere Details mit dem Arbeitgeber abzuklären, würde ich diesem so bald wie möglich den Rentenbescheid vorlegen.

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.