Eu-Rente auf Dauer

von
Martin

Hallo!

Wenn jemand bereits 14 Jahre Eu-Rente bezieht und es sich um eine chronische Erkrankung handelt die quasi nicht heilbar ist bzw. sich eher verschlechtert ist es dann sehr unwahrscheinlich das Ihm die Rente jemals wieder entzogen wird oder muß auch er mit allem rechnen?

Was wäre die Folge Hartz IV?

Aber da ja nicht vermittelbar wohl Sozialhilfe die dann vermutlich so hoch ist wie die jetzige Rente?

Also von einem Topf zum anderen Topf?

Oder wie sehen Sie das?

Martin

von
-_-

:P

Zitiert von: Martin

Wenn jemand bereits 14 Jahre EU-Rente bezieht und es sich um eine chronische Erkrankung handelt die quasi nicht heilbar ist bzw. sich eher verschlechtert, ist es dann sehr unwahrscheinlich das Ihm die Rente jemals wieder entzogen wird?

Wenn jemand bereits 14 Jahre Rente wegen Erwerbsminderung bezieht und es sich um eine chronische Erkrankung handelt, die quasi nicht heilbar ist bzw. die sich eher verschlechtert, ist unwahrscheinlich das Ihm die Rente wieder entzogen wird.

Rein theoretisch wäre eine Entziehung nur dann möglich, wenn eine wesentliche Änderung der Verhältnisse, die zur Leistungsgewährung führten, eingetreten wäre (§ 48 SGB 10). Einen derartigen Jungbrunnen-Effekt bei fortschreitendem Lebensalter hat man nur gelegentlich.
Herausragend sind die zahlreichen Berichte aus den beiden Orten Lourdes und Fátima. Beide Orte besitzen Ärztebüros, die sich die Untersuchung und Dokumentation von aufgetretenen Besserungen zur Aufgabe gemacht haben. Lourdes hat außerdem eine Ärztekommission und eine katholische kanonische Kommission, so dass die dort aufgetretenen Heilungen in der Vergangenheit auch die offizielle kirchliche Anerkennung erlangen konnten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wunderheilung_(Christentum)

http://de.wikipedia.org/wiki/Lourdes

von
Martin

Hallo -_-!

Danke für Ihre Antwort!

Ja Lourdes und Fátima gibt es und wenn es nicht noch eine andere Kraft geben würde also Gott oder wie auch immer das der Einzelne sehen möchte wäre ich eigentlich schon nicht mehr!

MfG

Martin

von
-_-

:P

Zitiert von: Martin

... wenn es nicht noch eine andere Kraft geben würde, also Gott oder wie auch immer das der Einzelne sehen möchte, wäre ich eigentlich schon nicht mehr!

Ihre religiösen Gefühle will ich nicht tangieren, sondern nur verdeutlichen, dass die Ärzte der DRV natürlich wissen, dass derartige Ereignisse eher selten, nach 14 Jahren wohl ziemlich ausgeschlossen, sind.
Zitiert von: Martin

Was wäre die Folge? Hartz IV? Aber, da ja nicht vermittelbar, wohl Sozialhilfe, die dann vermutlich so hoch ist wie die jetzige Rente?

Also von einem Topf zum anderen Topf? Oder wie sehen Sie das?


So ein Töpflein will auch gefüllt werden und da kommt es natürlich sehr darauf an, wer das Töpflein füllen muss. Das mit dem Esel klappt leider nur bei Jacob und Wilhelm Grimm.

Wenn man wirklich wieder so fit wäre, dass die Rente entzogen wird, sollte man auch einen Arbeitsplatz finden können, sich zumindest darum bemühen. Währen dessen gibt es in Deutschland glücklicherweise alternative Sicherungssysteme, die dann aber ggf. nicht zu Lasten der Beitragszahler der gesetzlichen Rentenversicherung, sondern möglicherweise aus Steuermitteln finanziert werden.

Wenn also der Topf, in den Sie da vielleicht einfachheithalber langen wollen, gar nicht ihr Topf ist, werden Sie wohl schon aus christlichem Selbstverständnis, davon Abstand nehmen wollen.

von
Elisabeth

Wenn man an das deutsche Sicherungssystem glaubt, begeht man einen riesen Fehler. Das ist gegen niemanden persönlich gemeint, denn ich bin genau diesem Fehler erlegen und habe einen furchtbaren Schaden.

von
Asozialrechtler

Zitiert von: Elisabeth

und habe einen furchtbaren Schaden.

Dem kann man kaum widersprechen!

von
Grölgiganten

Zitiert von: Asozialrechtler

Zitiert von: Elisabeth

... und habe einen furchtbaren Schaden.

Dem kann man kaum widersprechen!

... grööööööl!

Perfekt
ich habe gegrölt
du hast gegrölt
er hat gegrölt
wir haben gegrölt
ihr habt gegrölt
sie haben gegrölt

Irres Final-Duell der Gröl-Giganten:
http://www.verbformen.de/konjugation/gro:len.htm

von
Theo

Zitiert von: Asozialrechtler

Zitiert von: Elisabeth

und habe einen furchtbaren Schaden.

Dem kann man kaum widersprechen!


üble Antwort, warum streiten Sie sich nicht weiter mit Sozialrechler?

von
PASST

Zitiert von: -_-

:P
Zitiert von: Martin

Wenn jemand bereits 14 Jahre EU-Rente bezieht und es sich um eine chronische Erkrankung handelt die quasi nicht heilbar ist bzw. sich eher verschlechtert, ist es dann sehr unwahrscheinlich das Ihm die Rente jemals wieder entzogen wird?

Wenn jemand bereits 14 Jahre Rente wegen Erwerbsminderung bezieht und es sich um eine chronische Erkrankung handelt, die quasi nicht heilbar ist bzw. die sich eher verschlechtert, ist unwahrscheinlich das Ihm die Rente wieder entzogen wird.

Rein theoretisch wäre eine Entziehung nur dann möglich, wenn eine wesentliche Änderung der Verhältnisse, die zur Leistungsgewährung führten, eingetreten wäre (§ 48 SGB 10). Einen derartigen Jungbrunnen-Effekt bei fortschreitendem Lebensalter hat man nur gelegentlich.
Herausragend sind die zahlreichen Berichte aus den beiden Orten Lourdes und Fátima. Beide Orte besitzen Ärztebüros, die sich die Untersuchung und Dokumentation von aufgetretenen Besserungen zur Aufgabe gemacht haben. Lourdes hat außerdem eine Ärztekommission und eine katholische kanonische Kommission, so dass die dort aufgetretenen Heilungen in der Vergangenheit auch die offizielle kirchliche Anerkennung erlangen konnten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wunderheilung_(Christentum)

http://de.wikipedia.org/wiki/Lourdes

passt irgendwie :-) möglich das die DRV auf Sicht keine REHA mehr für zwingend hält - um Lahme wieder gehend und Blinde wieder Sehend zu machen, sondern einen Aufenthalt in Lourdes spendiert.

von
Martin

Hallo nochmal -_-!

Diese Polemik kann ich jetzt nicht ganz nachvollziehen bzw. vielleicht habe ich es auch falsch verstanden!

Es wäre doch wohl so das wenn man keine Tätigkeit findet bzw. dieses Tätigkeit nur geringfügig bezahlt würde das man quasi mindestens ergänzend ALG II erhalten würde!

Warum wohl gibt es noch soviele Arbeitsverhältnisse in dieser Konstellation selbst bei gesunden Menschen!

Wenn Sie meine religösen Gefühle ansprechen so haben Sie mich scheinbar missverstanden!

Die einen nennen es dann eben Glück wenn man dem Tod noch mal von der Schippe gesprungen ist!

Was die Töpfe betrifft ich würde nicht von einem in den Anderen wandern!

Das war von meiner Seite eine allgemeine Frage!

MfG

Martin

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Martin,

der Entzug einer bereits bewilligten Rente wegen Erwerbsunfähigkeit- bzw. Erwerbsminderung ist möglich, jedoch nicht sehr wahrscheinlich.

Oftmals erfolgen Kontrollen in Form von Anforderung von Befundberichten der behandelnden Ärzte, um feststellen zu können, ob die gesundheitlichen Voraussetzungen, die zur Bewilligung der Rente geführt haben, weiterhin vorliegen.

Sollte im Einzelfall eine Rente entzogen werden, wäre ggf. beim Vorliegen von Bedürftigkeit Arbeitslosengeld II zu zahlen. Dieser Anspruch wird dann aber von der Agentur für Arbeit geprüft.