Eu-Rente und freiberuflich als Künstler

von
künstler

Hallo zusammen,
ich beziehe seit 2006 eine volle EU-Rente, die noch befristet ist bis Anfang 2012.

Bedingt durch meine schwere Lebensgeschichte habe ich mit dem Malen angefangen und mir vieles selber angeeignet. Bin auch in den Berufsverband bildender Künstler aufgenommen worden.

Jetzt habe ich die Möglichkeit meine Bilder in einem Atelier regelmäßig auszustellen und zu verkaufen.

Wenn ich mich jetzt als Künslter freiberuflich beim Finanzamt melde, hat das Auswirklungen auf meine Eu-Rente. Mein Steuerberater sagt nein, da ich keiner Arbeit nachgehe, wenn ich künstlerisch tätig bin.

Wer weiß genaueres?

Vielen Dank schonmal!

Grüße

von
...

Wenn die Einnahmen aus der künstl. Tätigkeit (Z.B. durch Verkauf, Gagen etc.) als gewerbliche bzw. freiberufliche Einnahmen zu versteuern sind, dann zählen sie auch als Hinzuverdienst bei Ihrer Rente. D.h. um die vole Rente weiter beziehen zu können dürften sie max. 4800 Euro im Kalenderjahr als zu versteuerndes Einkommen verdienen.

Außerdem sollten Sie sich an die Künstlersozialkasse wenden. Je nachdem, wie hoch ihrer Einnahmen aus der künstlerischen Tätigkeit sind, müßten Sie sich doch als Künstler rentenpflichtversichern...

von Experte/in Experten-Antwort

Die Aussagen von "..." sind richtig.
Sollten Sie jedoch eine Rente wegen voller Erwerbsminderung wegen eines verschlossenen Arbeitsmarktes beziehen, haben Sie hierauf keinen Anspruch mehr, sobald Sie eine Tätigkeit - entsprechend ihres Leistungsvermögens oder aber auf Kosten ihrer Gesundheit - mit einer Arbeitszeit von mindestens 3 Stunden täglich tatsächlich ausüben. Es besteht dann ab Aufnahme der selbständigen Tätigkeit lediglich ein Anspruch auf Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung. Bei einem monatlichen Arbeitseinkommen bis zu max. monatlich 400,00 Euro wird allerdings unterstellt, dass eine Arbeitszeit von täglich 3 Stunden nicht erreicht wird.

von
künstler

Vielen Dank für Ihre Antwort. Das heißt, dass ich mich erstmal nicht beim Finanzamt melden muss als Künstler!?

Demnach ist es mir ja auch nicht möglich meine Unkosten durch die künstlerische Tätigkeit abzusetzen!
Verstehe ich das richtig - darum geht es mir nämlich.
Auch als Rentner muss ich ja einen Einkommenssteuer machen.

Ich habe bis jetzt auch gemalt - zuhause und werde das weiterhin tun - der einzigeste Unterschied ist jetzt, dass ich eine Möglichkeit habe meine Bilder auszustellen. Mehr nicht.

Mein Steuerberater meinte, wenn ich nur meine Bilder ausstellen lasse - arbeite ich nicht. Ich biete keine Dienstleistung an.

Wie ist es aber, wenn ich angesprochen werde und ich gefragt werde, ob ich Malkurse geben würde?

Ist das dann eine Dienstleistung, die unter Arbeit fallen würde und somit die Rentenversicherung meinen könnte ich wäre arbeitsfähig?

Ich weiß, es sind viele Fragen.

Meine Eu-Rente habe ich auf Grund einer Erkrankung.

In die Künstlersozialkasse kommt man nur, wenn man einen gewissen Umsatz jährlich hat - diesen werde ich sicherlich nicht erreichen.

Grüße