Eu Rente und nachehelicher unterhalt

von
Rai Bey

Hallo Meine große Liebe ist 2003 an ms erkrankt . 2006 lief der Antrag auf volle eu. Und sie hatte keinen weiteren Anspruch auf Krankengeld , Hilfe vom Amt =0 da der Partner ja einkommen hat. Nun wurde sie schwanger es war das größte Geschenk für mich!!! Aber im 7. Monat verlor sie durch den Streit mit der Rentenkasse ihren Krankenversicherungsschutz, wie gesagt ms krank und schwanger!!
ich liebe diese Frau über alles und heiratete sie innerhalb von 3 tagen, damit sie über meine familienversicherung wieder kV versichert ist. Soweit so gut..... Doch ms ist eine scheiß Krankheit nun hat sie sich so stark verändert, dass scheidung ins Haus steht. Endlich zur Frage: da meine Frau ja schon vor der ehe ms krank war und die EU Rente ja auch rückwirkend bewilligt wurde hat sie ein Einkommenvon 630€ vor der ehe , während rd ehe und nach der ehe. Das Kind ist km 7 und bleibt bei mir!! Muss ich nun unbefristet nachehelichen unterhalt zahlen? Eigentlich besteht doch kein Nachteil durch die ehe, oder? Habe schon überall geschaut aber sowas ist anscheinend selten...

von
Schade

...ist aber leider überhaupt keine rentenrechtliche Fragestellung und kann insofern von den Experten der DRV nicht beantwortet werden.

von
Christina Nowak

Hallo Rai Bey,

die von Ihnen dargestellte Konstellation ist kein Thema der gesetzlichen Rentenversicherung.
Insofern kann Ihnen leider der Experte nicht weiterhelfen.

Im Scheidungsverfahren herrscht Anwaltszwang. Bitte besprechen Sie Ihre Probleme mit Ihrem Rechtsanwalt.

Über nachehelichen Unterhalt und Versorgungsausgleich im Scheidungsfall entscheidet das Familiengericht.

von
arni

also wenn kind bei ihnen bleibt dann ist kindesunterhalt in bar von ihnen nicht zu leisten.

nachehelicher unterhalt wäre von ihnen zu leisten da ihre ex sehr krank ist, aber es werden eigene einahmen der ex gegengerechnet so dass der nacheheliche unterhalt wohl gering bis garnicht anfällt.

zudem ist ihre ex zum kindesunterhalt verpflichtet aber bei der geringen rente wird da nichts bei rumkommen.

Experten-Antwort

Bei dieser Rechtsfrage DARF der Rentenversicherungsträger sie leider nicht beraten (lt. Rechtsberatungsgesetz: Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten).

Wir können Ihnen nur empfehlen, sich mit Ihren Fragen an einen Vertreter der rechtsberatenden Berufe zu wenden.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.2014, 10:47 Uhr]

Interessante Themen

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.