Eu Rente wurde Abgelehnt

von
silke

Hallo,

ich habe den Antrag auf EU Rente gestellt, dieser wurde abgelehnt. Ich will auch kein Einspruch einlegen. Aber der Betriebsarzt wird Einspruch einlegen. Muss ich da zustimmen oder kann er dies auch ohne meine Unterschrift machen.

von
Realist

Zunächst einmal haben Sie mit Sicherheit keine "EU-Rente" beantragt, sondern eine "EM-Rente" = Erwerbsminderungsrente. Sie können auch keinen "Einspruch" gegen den Ablehnungsbescheid einlegen sondern höchstens "Widerspruch". Und den müssen Sie schon persönlich einlegen, oder zumindest selbst unterschreiben und nicht Ihr Betriebsarzt.

von
LTA

Hallo,
einen Widerspruch dürfen nur Sie selbst oder andere Personen mit einer Vollmacht von Ihnen stellen. Die Rentenversicherung wird einen Widerspruch durch Ihren Betriebsarzt ohne Ihrer Zustimmung nicht anerkennen. Das Gilt auch für sämtliche Anträge auf Sozialleistungen.

von
betty

Warum haben Sie überhaupt einen Antrag gestellt, wenn Sie die Rente benötigen? Alle Anträge werden erst mal abgelehnt.

von
silke

Noch mal ich zur Info nochmals ich habe 2005 schon mal einen Antrag auf Erwersminderungsrente auf drängen meines Arbeitgebers gestellt dieser wurde abgelehnt. Wiederspruch habe ich nicht einlegt. Bin dann aber auf 19:30 Stunden gegangen.

Jetzt sollte ich erneut einen Antrag auf
Erwerbsminderungsrente auf Anweisung meines Arbeitgebers stellen da der Betriebsarzt bei mir nur noch eine arbeitszeit von 2 Std. am Tag festgestellt.

Ich habe eine Schwerbehinderung von 90%, nach Rücksprache mit der Schwerbehindertenbeauftragten sagte mir die wenn der Antrag abgelehnt wird. Möchte Sie eine Kopie der Ablehnung haben und wollte dieses and dem Betriebsarzt weiterleiten damit dieser Wiederspruch einlegen kann.

Kann man mich dazu zwingen den Wiederspruch zu unterschrieben.

von
Widersprecher

Nein, natürlich kann Sie keiner zwingen, den Widerspruch zu unterschreiben, genauso wie Sie Ihr Arbeitgeber nicht zwingen kann einen Rentenantrag zu stellen.

Ein eventueller Widerspruch Ihres Arztes wird nur eben nicht als Widerspruch behandelt, solange er nicht von Ihnen unterschrieben ist, bzw. Sie ihn bevollmächtigt haben....

von
KSC

und Sie Silke, was meinen eigentlich Sie selbst zu der Lage?
Ich höre, "der Betrieb zwingt mich in die Rente", der "Arzt will gegen meinen Willen Widerspruch einlegen"

Es sollte doch in erster Linie darum gehen, was Sie noch leisten können. Na, wie siehts aus?

Ein Betrieb "drängt" nur dann zur Rente, wenn er Probleme sieht, und das sind i.d.R. lange Krankheitszeiten oder schlechte Leistungen durch Überforderung, etc. (oder er will Sie auf subtile Art rausmobben)

Wenn ein Arbeitnehmer anwesend ist, seine Arbeit ordentlich macht und nicht dauern fehlt, gibts doch eigentlich keinen Grund?

Wenn Sie keinen Widerspruch einlegen, sehe ich 3 Alternativen:

a) Sie machen Ihre Arbeit gemäß Ihrem Arbeitsvertrag (aber dann hätten Sie sich den Rentenantrag schenken können) oder

b) Sie suchen sich einen anderen Job, bzw. melden sich arbeitslos, wenn Sie meinen der bisherige Job "hat keine Zukunft mehr für Sie".

c) oder Ihr doc schreibt Sie weiterhin krank, bis das Krankengeld abgelaufen ist und dann landen Sie wieder beim Arbeitsamt

Aber das müssen Sie vor Ort regeln, wer im Forum soll Ihnen helfen?

von
KSC

liebe betty,

Ihren letzten Satz können Sie sich künftig sparen.

Das ist reines Stammtischniveau zu behaupten, dass alle Rentenanträge erst mal abgelehnt werden und hilft Silke aber auch kein Stück weiter.

von
Gabi@Betty

hallo,

mein antrag auf teilweise em-rente wurde sofort von der rv genehmigt.
ebenso der antrag auf volle em-rente!

kein widerspruch,keine probleme, alles lief super und konpetent ab!

gruß gabi

von
?-?

Hallo Gabi@Betty
Bei Doppel-Personen wird die Rente immer genehmigt :-))

von
User

Was soll eine Doppel-Person sein??

von
Happy

ich glaube ?-? meint eine multiple Persönlichkeit!

Das ist echt nicht witzig, aber ich glaube das es diesesmal vom ? nicht so bös gemeint war ;-)))

p.s. ein wenig hab auch ich geschmunzelt...

Experten-Antwort

Ob Doppel-Person oder nicht: die Gewährung einer Erwerbsminderungsrente hängt vom festgestellten Leistungsvermögen ab. In der Regel holt der Rententräger hier medizinische Gutachten ein. Wenn Gabi-Betty nun eine volle Erwerbsminderungsrente erhält, sind sich wohl alle Forumsteilnehmer darin einig, dass ihr Gesundheitszustand nicht zu beneiden ist.

Nun zu silke:
Aus Ihren Beiträgen kann ich erkennen, dass der Schwerbehindertenbeauftragte im Zusammenwirken mit dem Betriebsarzt Ihre Rente erstreiten möchte. In aller Regel spricht der Schwerbehindertenbeauftragte für die Mitarbeiter in einem Unternehmen, stünde also auf Ihrer Seite. In aller Regel möchten Rentenantragsteller auch gerne eine Rente haben. Und sicher kann man nur mit Ihrer Vollmacht und Handlungsanweisung um Überprüfung bitten.

Haben Sie bereits, wenn auch unbedacht, eine Vollmacht erteilt? Die können Sie auch gerne einschränken oder widerrufen.

Schreibt der Betriebsarzt ohne Ihre Vollmacht an den Rententräger, wird man sich allenfalls die Angelegenheit nochmals anschauen, aber vermutlich zum gleichen Schluss kommen: die Rente wurde bisher zurecht abgelehnt. Ein größeres Verfahren wird dadurch nicht angeregt.

von
Ela

Hallo,
du kannst ja gerne Realist sein, aber es wäre schön, wenn du hier nicht auftreten würdest wie ein Schullehrer. Man möchte hier um Rat fragen und Erfahrungen und Wissen austauschen. Auf Wissenslücken kann man mit anständigen Worten hinweisen. Sonst spar die doch einfach deinen Kommentar, wenn du nichts vernünftiges dazu beitragen kannst.