Ewerbsunfähigkeitrente auf dauer

von
Ramses

ab 1999 bekomm ich die rente,was ist bekannt über die besagte "nachkontrolle" habe was davon gelessen das nach 9jahren die rente bis zum zeitpunkt der altersrente (heute 67 )bewilligt wird? wer kann da was konkretes mir antworten??danke

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Ramses,
"etwas Konkretes" werden wir Ihnen dazu in diesem Forum leider nicht sagen können - das kommt doch sehr auf den Einzelfall an. Z.B. besteht ein Unterschied, je nachdem ob Ihre Rente allein aus medizinischen Gründen gezahlt wird oder auch wegen der Arbeitsmarktlage. Die Zahlung auf Dauer nach einer Befristung von 9 Jahren gilt nämlich nur bei rein medizinischen Renten. Erhalten Sie die volle EM-Rente aber, weil Sie zwar mehr als 3 Stunden arbeiten könnten, ein Teilzeitarbeitsplatz aber nciht zur Verfügung steht, dann kann diese Rente immer wieder befristet werden.
Und selbst bei einer Dauerrente ist natürlich eine "Nachuntersuchung" möglich - das ist jedoch bei jedem Rententräger und für jeden Einzelfall unterschiedlich geregelt.

von
Rosanna

Wann sind Sie denn geboren?

Wenn Sie 35 Versicherungsjahre zurückgelegt haben, können Sie evtl. auch vorzeitig die Altersrente für schwerbehinderte Menschen in Anspruch nehmen. Dann entfällt die Rentenkontrolle oder Nachuntersuchung gänzlich.

MfG Rosanna.

von
Aqano

Hallo,ich habe Heute folgenden Bescheid bekommen.
Die mit Bescheid vom 20.01.08 gewährte Volle EM Rente wird als Dauerrente weiterrewährt.Sie wird längstens bis zum 30.06.21 (Monat des Erreichens der Regelaltersgrenze) gezahlt.Meine Frage habe ich nicht Anspruch auf Altersrente wegen Schwerbehinderung.
Ich bin 09.1955 geb.GdB 50% seit 06.1999. 36 Versicherungsjahre.Ab wann steht mir die Altersrente zu.

Danke im Voraus.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Aqano,

ja, Sie können durchaus auch schon zu einem früheren Zeitpunkt eine Altersrente in Anspruch nehmen (Antrag notwendig). Im Rentenbescheid ist lediglich der Termin vermerkt, an dem die Erwerbsminderungsrente spätestens "von Amts wegen" in eine Altersrente umgewandelt wird.

Die Umwandlung in eine Altersrente bedeutet im Übrigen nicht, dass sich der Betrag der Rentenzahlung auch zwangsläufig erhöht. In den meisten Fällen gibt es hier nämlich keine Veränderung. Ich würde daher empfehlen, dass Sie sich in einer Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers individuell zu dieser Frage beraten lassen. Hier kann man Ihnen die möglichen Alternativen anhand Ihres Versicherungskontos aufzeigen.

Wenn Sie sich vorab bereits über den möglichen Beginn der Altersrente informieren wollen, sollten Sie den Rentenbeginnrechner unter http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_104600/SharedDocs/de/Navigation/Rente/rentenbeginnrechner__node.html__nnn=true nutzen.