< content="">

Ex-Chef der Rentenversicherung: System ist "massiv ungerecht

von
Wahrheit

http://www.t-online.de/wirtschaft/altersvorsorge/id_63857864/ex-chef-der-rentenversicherung-system-ist-massiv-ungerecht-.html

von
SOKO

Das mag ja so sein aber es wurde halt damals so gesetzlich im EV geregelt. Der Osten hat halt gut verhandelt!!!

von
??

Zitiert von: Wahrheit

http://www.t-online.de/wirtschaft/altersvorsorge/id_63857864/ex-chef-der-rentenversicherung-system-ist-massiv-ungerecht-.html

Das ist doch immer so sind die Leute EX dann treten Sie nach.

von
ERmy

Ne, die treten nicht nach sondern sagen dann erst die Wahrheit weil vorher arbeitsrechtliche Konsequenzen denkbar wären. Ich finde es gut , das so ein Topmanager der an vorderster Rentenfront stand das mal so sagt was viele ja schon lange denken.

von
??

Zitiert von: ERmy

Ne, die treten nicht nach sondern sagen dann erst die Wahrheit weil vorher arbeitsrechtliche Konsequenzen denkbar wären. Ich finde es gut , das so ein Topmanager der an vorderster Rentenfront stand das mal so sagt was viele ja schon lange denken.

Ach ja Sie wissen was die Wahrheit ist.

von
ERmy

Zitiert von: ??

Zitiert von: ERmy

Ne, die treten nicht nach sondern sagen dann erst die Wahrheit weil vorher arbeitsrechtliche Konsequenzen denkbar wären. Ich finde es gut , das so ein Topmanager der an vorderster Rentenfront stand das mal so sagt was viele ja schon lange denken.

Ach ja Sie wissen was die Wahrheit ist.

Du Vogel sicher nicht...

von
??

Zitiert von: ERmy

Zitiert von: ??

Zitiert von: ERmy

Ne, die treten nicht nach sondern sagen dann erst die Wahrheit weil vorher arbeitsrechtliche Konsequenzen denkbar wären. Ich finde es gut , das so ein Topmanager der an vorderster Rentenfront stand das mal so sagt was viele ja schon lange denken.

Ach ja Sie wissen was die Wahrheit ist.

Du Vogel sicher nicht...


Wenn man keine Argumente hat dann kommt halt eine Beleidigung.

von
Karsten Ö.

Zitiert von: ERmy

Ne, die treten nicht nach sondern sagen dann erst die Wahrheit weil vorher arbeitsrechtliche Konsequenzen denkbar wären. Ich finde es gut , das so ein Topmanager der an vorderster Rentenfront stand das mal so sagt was viele ja schon lange denken.

In diesem Fall gebe ich dem Ermy voll recht.

In der kapitalistischen Vormundgesellschaft denkt man zuerst an sich. Erst wenn einem selbst nichts mehr passieren kann, macht man breit das Maul auf.

Wer will schon in diesen unsicheren Zeiten seinen Arbeitsplatz und seine Betriebsrente verlieren.

Das wäre wohl zuviel verlangt.