Expertenantworten

von
schokolade

Wer sind eigentlich die Experten, die eine Expertenantwort geben. Ich habe mir als absoluter "Nichtexperte" ein paar Antworten durchgelesen und komme zu dem Schluß, daß etliche der Antworten schlichtweg falsch sind.
Jeder, der sich hier Experte nennt, macht sich viel Arbeit, die Fragen zu beantworten und das verdient Anerkennung.
Mit dem, was ich an Antworten gelesen habe, rate ich aber jedem, der eine Frage zu seiner Rente hat, diese schriftich an die Deutsche Rentenversicherung zu stellen.

Gruss Schokolade

von
B2

Vielleicht sollten Sie die Gelegenheit nutzen und dem Link "weitere Erläuterung" der über den Forenbeiträgen steht folgen und den dortigen Text in aller Ruhe einmal durchlesen.

Alternativ hier der direkte Link:
Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.
Gruss
B2

von
B´son

bitte geben sie doch ein paar Beispiele für die "etlichen" falschen Antworten der Experten....

Experten-Antwort

Da müßte man konkrete Beispiele haben!

von
Elisabeth

Nur über dem BSG und BVerfG wölbt sich der Himmel.

von
-_-

Zitiert von: schokolade

Wer sind eigentlich die Experten, die eine Expertenantwort geben. Ich habe mir als absoluter "Nichtexperte" ein paar Antworten durchgelesen und komme zu dem Schluss, dass etliche der Antworten schlichtweg falsch sind.

Sie sind aufgerufen, sich bei fehlerhaften Antworten an der Diskussion zu beteiligen und Korrekturen darzulegen. Auch Berater sind Menschen, die irren können. Es bricht keinem ein Zacken aus der Krone, wenn er hier auf einen Fehler hingewiesen wird. Abqualifizierende pauschale Verunglimpfungen sprechen gegen deren Autor, nicht gegen die Experten. Unseriös ist eine derartige Einlassung, die nicht belegt wird.

von
Achtung

na z. B. den Experten-thread zu diesem Thema "Selbständig mit einem Auftraggeber?". Eindeutig Mist!

von
schokolade

Zitiert von: -_-

.... Abqualifizierende pauschale Verunglimpfungen sprechen gegen deren Autor, nicht gegen die Experten. Unseriös ist eine derartige Einlassung, die nicht belegt wird.

bitte erst lesen, dann einen solchen Unsinn schreiben.
"Jeder, der sich hier Experte nennt, macht sich viel Arbeit, die Fragen zu beantworten und das verdient Anerkennung."
Das habe ich geschrieben.

Gruß Schokolade

von
schokolade

Zitiert von: -_-

Unseriös ist eine derartige Einlassung, die nicht belegt wird.

von Experte/in Experten-Antwort
RE: Rentenantrag neben Rehaantrag
Die Antwort von "-_-" ist korrekt. Von Ihnen ist im Augenblick nicht zu veranlassen.

Diese Antwort und die vorhergehende Antwort ist nicht richtig. Die Beantragung von REHA und der EU-Rente sind richtig. Der REHA-Antrag als solcher ist kein Rentenantrag. Der Antrag zur EU-Rente beginnt mit dem Antragsdatum. Wird bei der REHA eine Erwerbsminderung festgestellt, so ist das Datum das des REHA-Berichtes, also wesentlich später.

von
abc

§ 116 Abs.2 SGB 6 lautet:
Der Antrag auf Leistungen zur medizinischen Reha oder zur Teilhabe am Arbeitsleben gilt als Antrag auf Rente, wenn Versicherte vermindert erwerbsfähig sind und
1. ein Erfolg von Leistungen zur medizinischen Reha oder zur Teilhabe am Arbeitsleben nicht zu erwarten sind oder
2. Leistungen zur medizinischen Reha oder zue Teilhabe am Arbeitsleben nicht erfolgreich gewesen sind, weil sie die verminderte Erwerbsfähigkeit nicht verhindert haben.

Die Antwort des Experten war also absolut richtig. Ihre Kritik entbehrt jeder Grundlage.

von
abc

§ 116 Abs.2 SGB 6 lautet:
Der Antrag auf Leistungen zur medizinischen Reha oder zur Teilhabe am Arbeitsleben gilt als Antrag auf Rente, wenn Versicherte vermindert erwerbsfähig sind und
1. ein Erfolg von Leistungen zur medizinischen Reha oder zur Teilhabe am Arbeitsleben nicht zu erwarten sind oder
2. Leistungen zur medizinischen Reha oder zue Teilhabe am Arbeitsleben nicht erfolgreich gewesen sind, weil sie die verminderte Erwerbsfähigkeit nicht verhindert haben.

Die Antwort des Experten war also absolut richtig. Ihre Kritik entbehrt jeder Grundlage.

von
schokolade

Außer der eigene Erfahrung und einer falschen Beratung lief es dann wohl alles falsch ... und doch richtig.
Aber was soll`s, ganz schön borniert. Es reicht nicht, einen Text abzuschreiben. Die Praxis ist entscheidend.

von
schneider

was sind sie denn für ein Spinner ?

Forumstroll oder was ..

solche leute wie sie braucht hier niemnd. hauen sie ab !!

von
B2

Zitiert von: schokolade

Außer der eigene Erfahrung und einer falschen Beratung lief es dann wohl alles falsch ... und doch richtig.
Aber was soll`s, ganz schön borniert. Es reicht nicht, einen Text abzuschreiben. Die Praxis ist entscheidend.

Nachdem Sie sich selbst im Ausgangpost dieses Threats als Zitat " absoluter "Nichtexperte" " bezeichnen, finde ich Ihr Auftreten und Ihre Aussagen doch schon recht fragwürdig.

von
B´son

Zitiert von: schokolade

Zitiert von: -_-

Unseriös ist eine derartige Einlassung, die nicht belegt wird.

von Experte/in Experten-Antwort
RE: Rentenantrag neben Rehaantrag
Die Antwort von "-_-" ist korrekt. Von Ihnen ist im Augenblick nicht zu veranlassen.

Diese Antwort und die vorhergehende Antwort ist nicht richtig. Die Beantragung von REHA und der EU-Rente sind richtig. Der REHA-Antrag als solcher ist kein Rentenantrag. Der Antrag zur EU-Rente beginnt mit dem Antragsdatum. Wird bei der REHA eine Erwerbsminderung festgestellt, so ist das Datum das des REHA-Berichtes, also wesentlich später.

Mmmmmhh, ganz schlechtes Beispiel, hier ist die Expertenantwort nämlich zu 100 % korrekt...

Also, jetzt wirds aber langsam mal Zeit, bringen sie doch ein paar Beispiele für die "etlichen falschen Antworten der Experten"...