Extrem lange Wartezeiten bei Erwerbsminderung beleuchtet der BR

von
grün_fink

Leider werden kritische Beiträge schnell gelöscht, warum? Also noch einmal.

Heute im BR Fernsehen.

Sendetermin 17.10. 19 Uhr

Da dieses Thema immer wieder auftaucht.

Artikel dazu: https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/rentenkasse-extrem-lange-wartezeiten-bei-erwerbsminderung,Rf4imc1

von
Realist

Kritisieren ist die eine Sache, analysieren die andere.
Ihnen ist schon bekannt, dass es gerade im neurologischen Bereich viel zu wenige Ärzte gibt, die behandeln und begutachten können?
Wie soll es denn Ihrer Meinung nach denn schneller gehen?
Die Rentenversicherung und die Branche der Neurologen ist schon gespannt auf Ihre konstruktiven Vorschläge!:)

Experten-Antwort

Hallo grün_fink,

ja, wir haben gelöscht. Aber nicht, weil wir zensieren wollen, sondern weil hier rentenrechtliche Fragen geklärt werden. Somit stehen Fragen im Vordergrund.

Wir können auf den Einzelfall nicht eingehen. Ich denke aber, ich spiegele die Erfahrungen aus dem Forum wieder, wenn ich schreibe, dass bestimmte Anträge länger brauchen. Vor allem dann, wenn Gutachten eingeholt, Extra-Termine vereinbart oder klinische Unterlagen nachgefordert werden müssen. Das ist für alle Seiten viel Papierarbeit.

Vielleicht noch ein genereller Tipp: Ein geklärtes Rentenkonto erspart viel Arbeit (und Zeit), wenn aus gesundheitlichen Gründen die Ressourcen woanders gebraucht werden. Hilfe bei der Kontenklärung gibt es unter "Beratungsstellen" in der rechten Spalte.

Viele Grüße
Ihr Admin

Wir haben in diesem Thread Einträge gelöscht, weil diese gegen die Netiquette verstießen.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.2019, 23:50 Uhr]