Fachschulstudium in der DDR -Rente

von
Christine

Zitiert von: E.K.
Hallo,
auch ich habe von 74-77 an einer Med. Fachschule der DDR meine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester gemacht. Diese Zeit wird nicht im Rentenverlauf (für 45 Dienstjahre) anerkannt. Es wurden keine Versicherungsbeiträge gezahlt.
Der Versuch den Beruf aufzuwerten ging für uns damit nachteilig aus!
Ab Sept.1974 wurden die Med. Schulen zur Fachschule umbenannt.
Eine Kollegin, die ein Jahr eher gelernt hat, nämlich an der Medizinischen Schule darf deshalb ein Jahr eher in Rente (ohne Abschlag), also mit 63 und ein paar Monaten. Ich darf abschlagsfrei erst mit 64 und paar Monaten gehen.

von
Hanktrudi

Zitiert von: Evi
Habe nach vollendetem 17.Lbj.nach erfolgreichem Abschluß der 10.Klasse einer polytechnischen Oberschule in dEr DDR als normale Berufsausbildung 3 Jahre Medizinische Fachschule mit Berufsabschluss Krippenerzieherin absolviert.1974-1977
Möchte Rente mit 63 in Anspruch nehmen.
Wird diese für mich "alternativlose" Berufsausbildung zur Rente mit 63 anerkannt?

von
A.Lehmann

Zitiert von: Nora
Ich habe von 1976 bis 1979 an der Med. Fachschule "I.P.Pawlow"in Aue Krankenschwester gelernt. Werden diese drei Jahre zur Rente angerechnet?