Fahrkosten bei med.Reha

von
mark

Ist es richtig, dass bei einer Anfahrt zum Reha-Ort mit dem eigenen Pkw 0,20 Euro /km erstattet wird?
Gibt es da eine Hoechstgrenze?
Fahre ca. 800 km( von Bayern an die Nordsee) einfache Strecke!

von
Nix

Gemäss § 53 Abs 4 SGV IX in Verbindung mit Nr. 4.2 Reisekostengrundsätze RV beträgt der Fahrkostenbegrenzungsbetrag für Hin- und Rückfahrt bei insgesamt EUR 130,--.

Beispiel:

800 km x EUR 0,20 = EUR 160,--
Dieser Betrag ist gemäss o.g. Vorschrift zu begrenzen auf EUR 130,--.

Diese EUR 130,-- sind höchstens erstattungsfähig.

Viele Grüsse
Nix

Experten-Antwort

Hallo Mark,

der Antwort von Nix ist nichts hinzu zu fügen.

von
mark

D.h., ich muss auf jeden Fall draufzahlen?!

Wenn ich also mit dem Auto fahre, ca. 50 Euro ( bei insgasamt ca. 1600 km)-und wenn ich mit der Bahn fahre und keinen Supersparpreis bekomme, auch ?!

Dann noch die " normale" Zuzahlung bei der Reha - und ich sollte die Reha aus finanziellen Gruenden absagen?!

von
Stefannn

Wenn Sie mit der Bahn fahren sollten Sie nur für die Anfahrt ein Sparpreis-Ticket nehmen, da Sie ja noch nicht sicher wissen können wann die Rückfahrt erfolgt.
Die Kosten für das billigste Ticket (wobei ICE schon geht) werden erstattet. Somit legen Sie genau 0,00 EUR drauf wenn Sie mit dem Zug fahren.
Außerdem könnten Sie natürlich noch eine andere Klinik bei der RV beantragen.

Die Zuzahlung ist übrigens dazu da, damit Sie nicht finanziell besser gestellt sind nur weil SIe in Reha gehen. Ohne Zuzahlung hätten Sie wesentlich geringere Kosten bei gleichem Einkommen während der Reha da Sie die Kosten für Verpflegung usw. nicht tragen müssen. Die Zuzahlung sorgt dafür, dass Sie gleich viel Geld wie vor der Reha haben und nicht mehr.